So., 25. Juni 2017
Sie sind hier: Home » Sport » „An Coolness zulegen, um das DM-Ticket zu lösen”
Von: 13. März 2017 weiterlesen →

„An Coolness zulegen, um das DM-Ticket zu lösen”

Rheinland-Pfalzmeisterschaften Junioren 2017: Wormser VfH-Team mit Licht und Schatten

Der Sechser der Juniorinnen wirkte in weiten Teilen sicher, kam allerdings nicht sturzfrei durch sein Programm.

Einen durchwachsenen Tag erlebte die VfH-Sportmannschaft der Junioren bei den Rheinland-Pfalzmeisterschaften am vergangenen Sonntag in Ludwigshafen-Oggersheim.  Bei den Junioren-Landesmeisterschaften werden außerdem die Fahrkarten zum Junior Mannschafts-Cup in Schwanewede bei Bremen vergeben. Dieses DM-Halbfinale entscheidet dann über die Startplätze für die Junioren-DM.

Der Kunstradvierer und -sechser der Juniorinnen zeigte jeweils eine in großen Teilen schon recht sichere Kür, kam allerdings in beiden Fällen nicht sturzfrei durch sein Programm: Im Vierer gab es für Jessica Neurohr, Lisa Schön, Lena Seibel und Laura Kilian einen Sturz kurz vor Programmende zu verbuchen, sodass am Ende die Zeit nicht mehr ausreichte und das Kampfgericht entsprechend Punkte abzog. Im Sechser ging eine neu eingebaute Übung zu Bruch und verhinderte ein besseres Ergebnis für die Mannschaft in der Besetzung des Vierers plus Ines Rohrwick und Maria Landua. Beide Mannschaften belegten jeweils Platz zwei hinter den Teams aus Mainz-Ebrsheim und haben sich für den Junior Mannschafts Cup qualifiziert. In den nächsten Wochen gilt es nun die Abstimmung zu verbessern und kleine Fehler zu beseitigen.

Ebenfalls für den Junior-Mannschafts Cup qualifizierte sich der Vierer Einrad der Juniorinnen. Der Anfangsteil der Kür lief für das Team wunderbar rund. Unsicherheiten und Abzüge handelte sich das Quartett dann in der „Sternserie“ und bei der Schleifentorfahrt ein. Mit 124,54 Punkten kam der Vierer in der Besetzung Lisa Schön, Lena Seibel, Lea Seibert und Jessica Neurohr hinter den beiden Mannschaften aus Flonheim auf Platz drei. „Für die nächsten Wettkämpfe heißt es jetzt noch ein wenig an Coolness zulegen, um das DM-Ticket zu lösen“, so Trainerin Kerstin Seibel.

Für den Kunstradvierer der Junioren offene Klasse in der Besetzung Lisa Lattrell, Lara Raiss, Maria Landua und Julian Krückl war bei den Landesmeisterschaften leider Endstation. Die Vorgabe von 60 Punkten zur Qualifikation für den Junior Mannschafts-Cup hatte das Team von Trainer Stefen Born fest im Visier. Leider summierten sich eine Reihe kleinerer, vermeidbarer Fahrfehler, sodass das vorhandene Punktepolster zusehends schmolz.

Zu Beginn der letzten Kürminute ging dann die Viererrunde Steiger rückwärts mit zwei Linksschleifen zu Bruch. „Die Schleifen waren schlecht abgestimmt, die Griffverbindungen wurden verpasst und plötzlich stand das komplette Team auf der Fahrfläche. Die folgerichtigen Punktabzügen kosteten uns den Weg zur DM“, so das Fazit von Trainer Stefan Born zum Auftritt seines Teams, das am Ende auf 55 Punkte kam.

Geschrieben in: Sport, Sport-Mix

Kommentare sind geschlossen