Fr., 19. Januar 2018
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Angemessenheit der Wohnungskosten
Von: 2. Januar 2018 weiterlesen →

Angemessenheit der Wohnungskosten

Befragung privater Vermieter zur Mietwerterhebung im Landkreis Alzey-Worms

Bezahlbaren Wohnraum zu finden, gestaltet sich aufgrund der aktuell angespannten Lage des Wohnungsmarktes oftmals schwierig – insbesondere dann, wenn man auf staatliche Unterstützungsleistungen nach den Sozialgesetzbüchern II und XII angewiesen ist. In diesen Fällen ist der Landkreis Alzey-Worms als Sozialhilfeträger gesetzlich verpflichtet, die Kosten der Unterkunft für die Bedarfsgemeinschaften im angemessenen Umfang zu übernehmen.

Da es sich bei dem Begriff „Angemessenheit“ um einen unbestimmten Rechtsbegriff handelt, bedarf es der Erstellung eines sogenannten „Schlüssigen Konzepts“, welches die Angemessenheit der Wohnungskosten gemäß der Rechtsprechung des Bundessozialgerichtes entsprechend der örtlichen Gegebenheiten bestimmt.

Mit der Erstellung des „Schlüssigen Konzepts“ wurde die Beratungsgesellschaft Analyse & Konzepte aus Hamburg beauftragt. Im Zuge der Erstellung einer Mietwertübersicht werden neben institutionellen Vermietern auch rund 3.500 zufällig ausgewählte Privatvermieter innerhalb des Kreisgebietes angeschrieben.

Die Privateigentümer, die ein entsprechendes Schreiben erhalten, werden um Mitwirkung gebeten, um ein repräsentatives Umfrageergebnis zu erhalten. Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass die Teilnahme an der Mietwerterhebung freiwillig ist, die Daten anonymisiert erhoben werden und ausschließlich für die Erstellung der Mietwertübersicht verwendet werden.

Außerdem ist die Erhebungsmethodik mit dem Datenschutzbeauftragten des Landes Rheinland-Pfalz abgestimmt. Bereits im Jahr 2012 wurde für den Landkreis Alzey-Worms erstmals ein „Schlüssiges Konzept“ erstellt, im Jahre 2015 wurden die Werte fortgeschrieben. Nun ist im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben eine Neuerhebung vorgesehen.

 

Kommentare sind geschlossen