So., 23. Juli 2017
Sie sind hier: Home » Reiten » Auszeichnung für soziales Engagement
Von: 9. März 2016 weiterlesen →

Auszeichnung für soziales Engagement

Die Wachenheimerin Hanne Brenner erhält in Frankfurt den Elisabeth-Norgall-Preis

Hanne Brenner, diesjährige Preisträgerin des Elisabeth-Norgall-Preises, zusammen mit der Präsidentin und der Vizepräsidentin des „International Women's Club e.V.“ Elena Vonofakou (Mitte) und Susanne Held (rechts) am 9. März 2016 in Frankfurt.

Hanne Brenner, diesjährige Preisträgerin des Elisabeth-Norgall-Preises, zusammen mit der Präsidentin und der Vizepräsidentin des „International Women’s Club e.V.“ Elena Vonofakou (Mitte) und Susanne Held (rechts) am 9. März 2016 in Frankfurt.

Hanne Brenner, mehrfache Paralympics Gold- und Silbermedaillen-Gewinnerin im Dressurreiten, erhielt am Mittwoch in Frankfurt den Elisabeth-Norgall-Preis. Mit der Auszeichnung würdigt „The International Women’s Club e.V.“ (IWC) das Engagement der Reitsportlerin für schwer/chronisch kranke Kinder und deren Geschwister.

Der IWC ist eine gemeinnützige, politisch und religiös unabhängige Vereinigung von Frauen. Ihr Anliegen ist es, durch Kontakte und gegenseitiges Kennenlernen Trennendes zwischen Nationen und Kulturen zu überwinden, Verständnis füreinander zu entwickeln und so zu Frieden und Freundschaft in der Welt beizutragen. Im Gedenken an seine Gründerin verleiht der IWC jedes Jahr den Elisabeth-Norgall-Preis an eine Frau, die sich besonders für die Belange von Frauen und Kindern einsetzt.

Regelmäßige Reitstunden
In diesem Jahr erhält die Wachenheimerin Hanne Brenner die Auszeichnung für ihr Engagement im Rahmen des Vereins „Kleine Glücksritter e.V“. Der 2013 von ihr gegründete Verein ermöglicht und finanziert schwer/chronisch kranken Kindern sowie ihren Geschwistern regelmäßige Reitstunden. Ziel ist, den Kindern schöne Erlebnisse und Impulse in ihrem oft beschwerlichen Alltag zu verschaffen. Familien mit einem schwer/chronisch kranken Kind können sich direkt bei dem Verein melden.

Hanne Brenner: „Ich bin sehr stolz und glücklich, in einer Reihe mit Frauen stehen zu dürfen, die zum Teil Unglaubliches geleistet haben. Menschen brauchen Hilfe und es gibt Menschen, die helfen können. Was für ein Glück, wenn wir zu den Helfenden gehören!“

„Kleine Glücksritter e.V.“ konnte inzwischen 110 Kinder glücklich machen. Etwa 50 Jungen und Mädchen reiten aktuell in Teilen von Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Eine weitere Ausdehnung ist angestrebt.

Weitere Infos unter www.iwc-frankfurt.de, www.kleine-gluecksritter.de

 

Geschrieben in: Reiten, Sport

Kommentare sind geschlossen