Mo., 11. Dezember 2017
Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Benefiz-Turnier für kleine Patienten

Benefiz-Turnier für kleine Patienten

1. Tabletop-Worms e.V. übergibt Kinderklinik 500 Euro und 144 Schokoladennikoläuse

Prof. Dr. Heino Skopnik freut sich über die Unterstützung der Kinderklinik.

Der Anfang der 2000er gegründete 1. Tabletop-Worms e.V. hat einen Betrag in Höhe von 500 Euro an die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Worms gespendet. Fünf der insgesamt 32 Vereinsmitglieder übergaben den Spendenscheck an Prof. Dr. Heino Skopnik, Chefarzt der Kinderklinik. Lukas Peetz, 2. Vorsitzender erklärte, was sich hinter dem Namen Tabletop überhaupt verbirgt und warum man sich dafür entschieden hat, die Wormser Kinderklinik zu unterstützen. „Vereinfacht gesagt, vereinen wir Modellbau mit Strategiespielen. Letztere werden auf einer großen Tischplatte ausgetragen die einer Modelleisenbahnlandschaft gleicht. Darauf wird mit selbstgebauten bzw. selbstbemalten Figuren gespielt.“

Im Vereinsheim finden regelmäßig Treffen mit anderen Tabletop-Vereinen statt, wobei andere Vereine gerne eine Anreise von bis zu 200 Kilometern auf sich nehmen, um nach Worms zu reisen. „Man tauscht sich untereinander aus und diskutiert über das Hobby“, erklärt Peetz weiter. „Unser Verein veranstaltet zudem regelmäßig Benefiz-Turniere. Wir haben uns entschieden die Teilnehmergebühr unseres letzten Turniers der Kinderklinik des Klinikums Worms zu spenden“, so Boris Alexander Unverzagt, der 1. Vorsitzender des Vereins ist. „Insgesamt ist eine Summe von 500 Euro zusammen gekommen, die den kleinen Patienten zugute kommen soll.“ Passend zur Vorweihnachtszeit spendierten die fünf Mitglieder den jungen Patienten des Klinikums zusätzlich 144 Schokoladennikoläuse. Auch Prof. Dr. Heino Skopnik ist von dem Engagement des Vereins beeindruckt: „Ich möchte mich auch bei den anderen Mitgliedern des Vereins für diese tolle Geste bedanken.“

Geschrieben in: Worms und Ortsteile