Fr., 23. Juni 2017
Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Blick über die Dächer der Nibelungenstadt
Von: 21. April 2017 weiterlesen →

Blick über die Dächer der Nibelungenstadt

Sozialdemokraten erkunden den Wormser Kaiserdom / Tumbesteigung als Höhepunkt 

Joachim Schalk führt die Gästegruppe der SPD durch den Dom St. Peter zu Worms

Joachim Schalk führt die Gästegruppe der SPD durch den Dom St. Peter zu Worms

Eine nicht alltägliche Domführung bot das Bildungsprogramm der Wormser SPD. Neben Domprobst Tobias Schäfer, der die 15-köpfige Gruppe persönlich begrüßte, erwies sich Joachim Schalk, langjähriges Vorstandsmitglied im Wormser Altertumsverein, als sachkundiger und mitreißender Vermittler der Wormser Domgeschichte. Dabei zeigte er einige Schätze hinter Türen, die sonst verschlossen bleiben.
So durfte die Gruppe einen Blick in die sogenannte „Silberkammer“ mit ihrem eindrucksvollen Deckengewölbe werfen und in das Pendant auf der Nordseite, die barocke Sakristei. Auch zur St. Georgs-Kapelle und weiteren Besonderheiten, wie dem „Kopf des Diakon“ wusste Joachim Schalk spannendes zu berichten.
 
Als zweifelsfreier Höhepunkt erwies sich das Erklimmen des Eselsturms. Der mühsame Aufstiegs über einen sich windenden Weg und enge Eisenstiegen wurde mit einem einzigartigen Blick über Worms aus 85 Metern Höhe belohnt.
 
Stadträtin Heidi Lammeyer, die die Leitung der Gruppe übernommen hatte, bedankte sich im Namen der Sozialdemokraten bei Joachim Schalk und Domprobst Tobias Schäfer für die einmalige Gelegenheit und das leidenschaftliche Engagement des Altertumsvereins. Angesichts der einhelligen Begeisterung und der hohen Nachfrage, kündigte SPD Vorsitzender Jens Guth an, auch im kommenden Jahr eine solch außergewöhnliche Domführung in das Bildungsprogramm der Sozialdemokraten aufnehmen zu wollen.SPD, Worms

Geschrieben in: Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen