Mo., 27. März 2017
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Das rheinhessische Handwerk und ApeCrime rufen zum „Abschluss-Streich 2.0“ auf
Von: 15. März 2017 weiterlesen →

Das rheinhessische Handwerk und ApeCrime rufen zum „Abschluss-Streich 2.0“ auf

Abschlussklassen können sich bis zum 4. April via Video bewerben

 

Starke Partner für eine starke Aktionen: das YouTube-Trio ApeCrime.

Starke Partner für eine starke Aktionen: das YouTube-Trio ApeCrime.

Schaumparties, versperrte Eingänge, „Befreit den Rektor“-Aktionen – deutschlandweit feiern Schüler traditionell das Ende ihrer Schulzeit mit einem Abschluss-Streich. Das Handwerk hilft einer Abschlussklasse dabei, ihren Streich zum Legendärsten zu machen, den ihre Schule je gesehen hat. Mit dabei sind drei Garanten für besondere Streiche, die YouTuber ApeCrime.

Mehr als fünf Millionen Abonnenten erreichen die bekannten Social Influenzier über die Video-Plattform und ebenso viele Beschäftigte zählt das deutsche Handwerk. Mit dieser geballten Power wird das Handwerk in diesem Jahr einer der Abschlussklassen beim Vollzug ihres Abschluss-Streiches, frei nach dem Motto „Macht etwas Großes und wir helfen euch dabei“, unter die Arme greifen.

Die diesjährigen Schulabgänger können bis zum Dienstag, dem 4. April, ihre Streich-Idee via Video einreichen. Eine Jury entscheidet am 6. April, welche Idee schließlich vom Handwerk und von ApeCrime umgesetzt werden wird. Dabei gilt: Je ausgefallener, desto besser.

Doch auch nach dem Abschluss soll der Spaß nicht zu kurz kommen. Unter dem Hashtag #einfachmachen animiert das Handwerk Jugendliche, sich auszuprobieren und ohne Druck ihren beruflichen Weg zu finden. Mit der Aktion „Abschluss-Streich 2.0“ zeigt das Handwerk den Schulabgängern, wie #einfachmachen geht und startet mit ihnen gemeinsam in einen neuen Lebensabschnitt.

Abschlussklassen können ihr Bewerbungsvideo noch bis zum 4. April auf www.handwerk.de/abschlussstreich einreichen.

Geschrieben in: Aus dem Nibelungenland