Sa., 27. Mai 2017
Sie sind hier: Home » Sport » Das war ein starker Auftritt!
Von: 20. März 2017 weiterlesen →

Das war ein starker Auftritt!

Pfälzer Supercup 2017: Gewinn der Vereinswertung und begehrter Wanderpokal für die VfH-Sportler

Der VfH-Einradvierer der Juniorinnen erzielte eine persönliche Bestleitung.

Im Schülerbereich erwies sich Böhl-Iggelheim als gutes Pflaster für die jungen VfH-Mannschaften, die sich allesamt mit neuen persönlichen Bestleistungen deutlich steigerten: Einen deutlichen Leistungsschub machte der Sechser Einrad der Schülerinnen, die mit 59,92 ausgefahrenen Punkten ihre Ambitionen in Richtung DM Norm untermauerten. Colleen Strenge, Lara Günther, Lena Schmidt, Johanna Reis, Romy Wetzel und Mia Küppers fuhren über weite Strecken mit einer optisch guten Haltung, dürfen aber noch an einigen Passagen Wegstrecken und Griffverbindungen optimieren. Im Vierer Kunstfahren der Schülerinnen zeigte die erste VfH Mannschaft mit Luisa Rupp, Anna-Lea Boos, Jasmin Neurohr und Coleen Strenge, dass sie immer besser in den Wettkampfmodus findet. Die neue Übung Zweier Flügelmühle rückwärts mit Zweier rechtsschleifen klappte auf Anhieb, sodass das Quartett seine persönliche Bestleistung auf 73,69 Punkte und Platz zwei kam.

40-Punkte-Marke geknackt

Einen sehr starken Auftritt zeigte auch das zweite VfH-Quartett mit Romy Wetzel, Johanna Reis, Mia Küppers und Lara Günther. Der Vierer fuhr die ersten vier Kürminuten nahezu perfekt und hatte erst gegen Ende des Vortrages einige Schwierigkeitsabzüge zu verzeichnen. In ihrer ersten Wettkampfsaison entwickelt diese Mannschaft sich stetig weiter und konnte erstmals die 40-Punkte-Marke knacken. Auch die beiden Vierer Einrad Schülerinnen Mannschaften des VfH wussten zu gefallen. Das jüngste VfH-Quartett mit Charlotte Metzenroth, Aurelie Grünewald, Luisa Krückl und Lara Günther hob die persönliche Rekordmarke gleich um sieben Zähler auf 28,9 Punkte an und kam damit auf Platz zwei. „Es macht Spaß diesem jungen Team zuzuschauen“, so Trainer Stefan Born. Den ersten Platz belegte die erste Vertretung des VfH Worms. Mia Küppers, Romy Wetzel, Lena Schmidt und Johanna Reis verpassten mit 49,05 Punkten knapp die 50 Punkte Marke. Auch dieses Team steigert sich kontinuierlich, ließ aber noch einige Punkte im Schwierigkeitsbereich liegen.

Gewohnt sichere Fahrweise

Im Einer Kunstfahren der Schülerinnen zeigte Luisa Rupp ihr Programm in gewohnt sicherer Fahrweise, nur ein Abstoppen gelang nicht. Mit 81,27 Punkten holte sie sich mit großem Abstand den ersten Platz. Bei den Jungs war Jonathan Elvers mit seinem Tagessieg im Einer der Schüler U11 wieder eine Klasse für sich. Mit sehr ruhiger, konzentrierter Fahrwiese ging er sein Programm an. Lediglich eine Unachtsamkeit beim Stillstand verhinderte für ihn ein Resultat über der 30 Punkte Marke. Sein Bruder Samuel kam in der gleichen Konkurrenz auf Platz vier. Auch auf dem Treppchen landete Julian Krückl im Einer der Schüler U15. Mit 31,18 ausgefahrenen Punkten kam er auf Rang drei. Der Zweier der Schüler mit Julian Krückl und Jonathan Elvers haderte ob einiger Leichtsinnsfehler. Ein Doppelsturz bei Umsteigen von den Kehrübungen kostete wertvolle Punkte. Mit 19,48 Punkten kamen sie zwar auf einen konkurrenzlosen ersten Platz, erreichten aber weniger Punkte, als sie sich vorgenommen hatten.

Lupenreiner Vortrag

Im Einer der Schülerinnen U11 verpasste Luisa Krückl mit 22,82 ausgefahrenen Punkten knapp ihre persönliche Bestmarke und arbeitete sich mit ihrem lupenreinen Vortrag auf Rang sieben vor. Aurelie Grünewald kam mit 18,94 Punkten auf Platz elf, Charlotte Metzenroth mit 17,07 Punkten auf Rang 14. Der Vierer Einrad der Juniorinnen steigerte seine Fahrweise im Vergleich zur Rheinland-Pfalzmeisterschaft in der letzten Woche enorm. Mit 134,08 Punkten erreichten sie eine neue persönliche Bestleistung und belegten knapp Platz zwei hinter der zweiten Flonheimer Mannschaft. „Diese Form wollen wir auch in zwei Wochen beim Junior Mannschafts-Cup an den Tag legen mit dem Ziel unser Ticket zur DM zu lösen“, erklärte Trainerin Kerstin Seibel.

Sauberes und schönes Programm

Der Juniorinnen Kunstradvierer mit Jessica Neurohr, Laura Kilian, Lena Seibel und Lisa Schön fuhr ein sauberes und schönes Programm. Bis zur letzten Übung lief alles wie am Schnürchen, dann gab es Unstimmigkeiten beim Platzfahren und eine Fahrerin musste vom Rad. Dennoch kam das Quartett mit 136 Punkten auf eine neue persönliche Bestleistung, die Platz drei hinter den Teams aus Steinhöring und Mainz-Ebersheim bedeutete, und zeigte mit seinem Auftritt, dass man in Richtung DM-Qualifikation auf einem guten Weg ist.

Sechser lief nicht rund

Gemeinsam mit Ines Rohrwick und Maria-Franiska Landua lief es im Kunstradsecher der Juniorinnen in Böhl-Iggelheim dagegen überhaupt nicht rund. Viele grobe Fehler addierten sich zu hohen Punktabzügen. Am Ende kam das Team auf nur 75 ausgefahrene Punkte. „Ich hoffe das war jetzt mal ein Weckruf für das ganze Team“, bilanziert Trainerin Sabrina Born, die mit ihrer Mannschaft nun bis zum Junior Mannschafts-Cup noch einiges zu tun hat, um dort ein sicheres Programm auf die Fläche bringen zu können und sich die DM-Qualifikation zu sichern.

Eine Klasse für sich: Jonathan Elvers im Einer Kunstfahren.

Geschrieben in: Sport

Kommentare sind geschlossen