Mo., 16. Oktober 2017
Sie sind hier: Home » Sport » Derby-Niederlage zum Saisonabschluss
Von: 3. April 2017 weiterlesen →

Derby-Niederlage zum Saisonabschluss

Tischtennis-TV Leiselheim I muss doppelt ersatzgeschwächt eine 2:6-Niederlage gegen den TTC Weinheim im letzten Spiel der Saison hinnehmen und steht damit auf Platz 7 in der Endabrechnung

Ilya Shamin – mit einer Bilanz von 16:15 maßgebend beteiligt am Klassenerhalt der ersten Mannschaft.

Ilya Shamin – mit einer Bilanz von 16:15 maßgebend beteiligt am Klassenerhalt der ersten Mannschaft.

Es war leider ein wenig spektakuläres Ende der Saison um die erste Mannschaft des TV Leiselheim. Wie schon die Woche zuvor musste Teamkapitän Raphael Graf aufgrund anhaltender Rückenprobleme passen. Der insgesamt 5.-beste Spieler der Liga Anders Lind ist mit Problemen am linken Knöchel angereist und musste letztendlich auch absagen, wofür der Trainer Christian Kaufhold kurzfristig eingesprungen ist.

Nachdem die Aufstellung bekannt war, war klar, dass an diesem letzten Spieltag beim TTC Weinheim nicht viel zu holen sein wird. Dennoch verkaufte sich der TV Leiselheim teuer.

Anca mit herausragender Saison
Vladimir Anca gebührt das größte Lob aus den Reihen des TV Leiselheim. Der gerade 18 Jahre alt gewordene Rumäne hat sich kontinuierlich während der Runde gesteigert, war ganz klar Leistungsträger im hinteren Paarkreuz und hat sich auch für das vordere Paarkreuz empfohlen. So auch in dieser Partie. Es war nicht sein Glückstag, immerhin musste er nach 15 gespielten Sätzen in Doppel und den beiden Einzeln immer den Gegnern gratulieren. Dennoch waren es allesamt Spiele auf Augenhöhe und er hätte sicher mehr als nur ein Sieg an diesem Tag verdient gehabt.

„Vladi trainiert sehr sehr viel und legt eine große Disziplin für sein junges Alter an den Tag. Gerade im Bereich Schlaghärte hat er große Fortschritte gemacht. Er kann mit Stolz auf seine erste Saison der 3. Bundesliga zurückschauen“, so der Trainer des TVL und gleichzeitig auch Vladi’s Personal Coach Christian Kaufhold.

Shamin verlässt nach zwei Jahren den TVL
Für einen Spieler war das Auswärtsspiel vorerst sein letzter Einsatz in den Farben des TV Leiselheim. Ilya Shamin muss seinen Dienst bei der Armee ablegen und steht daher nicht mehr zur Verfügung. Sowohl menschlich, als auch sportlich hinterlässt der sympathische Russe eine große Lücke an Position 2. „Es waren zwei schöne Jahre mit ihm. Ein sehr angenehmer Sportsmann und gleichzeitig ein super Tischtennisspieler, der sich mit seiner spektakulären Art Tischtennis zu spielen, viele Freunde in Leiselheim gemacht hat. Mich persönlich hat es für ihn besonders gefreut, dass er bei seinem letzten Spiel hier noch einmal zeigen konnte, was er kann und sich gegen Bojan Crepulja mit 3:2 Sätzen durchsetzen konnte. Er ist jederzeit wieder Willkommen hier bei uns in Leiselheim“, lobt der Kapitän seinen Schützling vorerst ein letztes Mal

Kaiser lässt kurz hoffen
Beim Stande von 0:5 aus Sicht der Leiselheimer hatte einer noch so gar keine Lust Duschen zu gehen. Stephan Kaiser, langjähriger Spieler der Ersten zeigte einmal mehr, warum auf ihn Verlass ist. In der Hinrunde noch gegen eben diesen verloren, zeigte Stephan gegen Tom Eise spektakuläres Tischtennis
und hielt Leiselheim somit Rennen. Als Ilya gewann und auch Vladi beim Stande von 2:1 Sätzen und 10:9 Punkten Matchball gegen Filip Cipin hatte, kam noch einmal Hoffnung im Lager des TV Leiselheim auf. Doch wie schon erwähnt, sollte es an diesem Tag für Vladi nicht sein und er verlor im Entscheidungssatz.

7. Platz als Liganeuling ein Erfolg
„Natürlich ist es schade, dass wir hier im letzten Spiel auf zwei Stammkräfte verzichten mussten und sportlich gesehen, nicht viel zu holen war, aber das ist im Moment nicht so wichtig. Viel mehr möchte ich hier meiner Mannschaft danken, die die ganze Runde hervorragende Arbeit geleistet hat. Wir hatten viele enge Spiele, brenzlige Situationen und dennoch war schon ein Spieltag vor Ende der Saison der Nichtabstieg besiegelt und somit unser Ziel erfüllt. Jetzt steht die Planung für die nächste Saison an“, so Graf.

3. Bundesliga Süd:
TTC 1946 Weinheim vs. TV 1863 Leiselheim 6:2
Punkte TVL: Anders Lind

 

Geschrieben in: Sport, Tischtennis

Kommentare sind geschlossen