Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Diamanten aus Toleranz und Verständnis

Diamanten aus Toleranz und Verständnis

Initiative "Worms macht die Klappe auf" lud zur Kurzfilmpremiere

Im Film Täter und Opfer...

Im Film Täter und Opfer…

Von Vera Beiersdörfer. Ein Hauch von Hollywood in der KW: Aufregung und Vorfreude lagen am Sonntagabend im Foyer des Wormser Kinocenters in der Luft. Die Initiative „Worms macht die Klappe auf“ hatte zur Premiere ihrer beiden Kurzfilme „Sei Dein eigenes Gesicht“ und „Liebe über Umwege“ geladen. „Ich bin total glücklich, Teil dieses großartigen Projekts gewesen zu sein und jetzt natürlich fürchterlich gespannt, den Film endlich zu sehen“, freute sich Bianca Brede, die in „Liebe über Umwege“ die Mutter der Hauptdarstellerin Pauline Deichelmann (Julia) mimt.

Stolz wie bei einer Oscar-Verleihung ließen sich die kleinen und großen Laien-Darsteller auf dem Roten Teppich fotografieren. „Es ist schon aufregend, sich selbst im Kino zu sehen“, fieberten auch die beiden Schüler Ananya und Jonas der Uraufführung von „Sei Dein eigenes Gesicht“  entgegen. Der Film wurde während der Projektwoche des Eleonoren-Gymasiums gedreht und wird im März mit dem Jugend-Engagement-Preis des Landes ausgezeichnet.

„Die Kids haben fast alle noch nie vor einer Kamera gestanden und dennoch haben sie so diszipliniert und professionell mitgearbeitet, dass ein 8-Minuten-Streifen entstanden ist, auf den wir stolz sein können“, lobte Regisseur Joél Sansi den Eifer der Elo-Schüler. Der Film greift das Thema Mobbing auf und soll zum Nachdenken und Mutigsein anregen.

 ...als Schulkollegen verstehen sich die beiden "Sei Dein eigenes Gesicht"-Darsteller Ananya (13) und Jonas (14) jedoch gut. Fotos: Vera Beiersdörfer

…als Schulkollegen verstehen sich die beiden „Sei Dein eigenes Gesicht“-Darsteller Ananya (13) und Jonas (14) jedoch gut. Fotos: Vera Beiersdörfer

Auch „Liebe über Umwege“ wirbt für mehr Toleranz und ein vorurteilsfreies Miteinander in unserer Gesellschaft. Die Liebe der Deutschen Julia, die auf den Flüchtling Djamal trifft, steht zunächst unter keinem guten Stern – Eltern, deren Vorbehalte gegenüber Geflüchteten groß sind, Freundinnen, die intrigieren und falsche Verdachtsmomente. Schließlich gibt es doch ein Happy End.

„Man sollte nie über Menschen urteilen, die sich in Situationen befinden, in denen man selbst noch nie war“, erläuterte Initiator Aimé-Jipsy Mikona, nach begeistertem Schlussapplaus, die Botschaft, die der romantische Kurzfilm transportieren soll. „Das Werk ist zudem ein Appell, an seinen Träumen festzuhalten und stets den eigenen Weg zu gehen“, so Mikona, der die Darsteller und Gäste bat, sich ihre persönlichen „Diamanten“ aus Toleranz und Verständnis mit nach zu Hause zu nehmen.

Moderiert wurde der Premierenabend von Schauspielerin Sarah Dombrowski und Christian Kutsche, die ebenfalls in“Liebe über Umwege“ zu sehen sind. Für beste Stimmung und musikalische Untermalung sorgten DJ Kay-Luv, Ronny Alexis und Ezra Schiesl.

Geschrieben in Worms und Ortsteile am 15. Januar 2018

Kommentare sind geschlossen