Mo., 23. Oktober 2017
Sie sind hier: Home » Sport » Die Hoffnung auf das Platzen des Knotens
Von: 3. Oktober 2017 weiterlesen →

Die Hoffnung auf das Platzen des Knotens

Tischtennis-Verbandsligist TV Leiselheim III verliert gegen den 1. FSV Mainz 05 III mit 6:9 und bei DJK Bingen-Büdesheim mit 7:9 jeweils knapp

Tobias Fischer zeigte in den Spielen gegen den 1. FSV Mainz 05 III und bei DJK Bingen-Büdesheim klasse Leistungen. Der 21-jährige Student brachte sein Team damit in die Nähe von Punktgewinnen. Am Ende allerdings stand seine dritte Leiselheimer Herrenmannschaft dennoch mit leeren Händen da.

Tobias Fischer zeigte in den Spielen gegen den 1. FSV Mainz 05 III und bei DJK Bingen-Büdesheim klasse Leistungen. Der 21-jährige Student brachte sein Team damit in die Nähe von Punktgewinnen. Am Ende allerdings stand seine dritte Leiselheimer Herrenmannschaft dennoch mit leeren Händen da.

Viele Ausfälle, wenig Schlachtenglück, nur zwei Punkte. So ließe sich die erste Hälfte der Vorrunde in der Tischtennis-Verbandsliga Rheinhessen 2017/2018 aus Sicht der dritten Herrenmannschaft des TV Leiselheim trefflich beschreiben. „Wir laufen dem zweiten Sieg hinterher“, beschreibt Leiselheims Kapitän Peter Antony die Situation seiner Mannschaft nach fünf Spieltagen. Auch im Heimspiel gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer 1. FSV Mainz 05 III (6:9-Niederlage) und beim Tabellensechsten DJK Bingen-Büdesheim (7:9-Niederlage) glückte der zweite Saisonerfolg trotz starker kämpferischer Leistung der Wormser nicht. „Da fehlte uns zweifelsfrei auch das Schlachtenglück, um zu punkten“, rekapitulierte Peter Antony die zwei unglücklich verlorenen Partien.

Was noch fehlte, waren einige Stammspieler im Kader der Leiselheimer Dritten. Wurden doch im Binger Stadtteil Büdesheim mit Edwin Pleyer, Leon Scholz, Sebastian Denschlag und Cédric Roussel gleich vier spielstarke Stammkräfte schmerzlich im Aufgebot der TVL-Dritten vermisst. Dennoch hielt die Truppe um Kapitän Peter Antony prima dagegen. Der große Kampfeswille der Leiselheimer blitzte bereits im Match mit dem klaren Favoriten 1. FSV Mainz 05 III auf, als der Underdog zunächst völlig überraschend mit 4:2 in Führung ging. Alle sechs Leiselheimer präsentierten ein tolles Spiel. „Als die junge Mainzer Mannschaft aber in Gefahr geriet Punkte abzugeben, zeigte sie ihre ganze Klasse und riss das Ruder noch herum“, zollte Peter Antony den nervenstarken Gästen, die schließlich knapp mit 9:6 die Oberhand behielten, gehörig Tribut.

Noch unglücklicher verlief die Partie für Antony & Co. in Bingen-Büdesheim. Insbesondere dank einer brillanten Leistung von Teamchef Peter Antony im Spitzenpaarkreuz und Youngster Tobias Fischer im mittleren Paarkreuz hatten sich die mit nur drei Stammspielern bestückten Gäste kurz vor Ende des Matches unerwartet eine 7:5-Führung erschmettert. Büdesheim warf all seine Erfahrung aus jahrelanger Präsenz in der höchsten Spielklasse Rheinhessens in die Waagschale, rang die drei Leiselheimer Ersatzleute nieder, holte sich auch das Abschlussdoppel – und damit beide Zähler hauchdünn mit 9:7. Klar, dass die Enttäuschung im Leiselheimer Lager groß war. „So knapp vor der Ziellinie noch überholt zu werden, das ist schon bitter“, fasste Peter Antony die Gemütslage seiner sich so tapfer schlagenden Truppe in Worte. „Wenn wir uns in den kommenden Spielen ähnlich kämpferisch präsentieren, wird der berühmte Knoten schon platzen“, blickt der Teamchef aber trotz derzeit nur zwei Punkten auf dem Habenkonto optimistisch in die nähere Zukunft.

Verbandsliga Rheinhessen

TV Leiselheim III vs. 1. FSV Mainz 05 III  6:9

Punkte TVL III: Edwin Pleyer / Peter Antony, Dietrich Köpp / Tobias Fischer, Edwin Pleyer, Dietrich Köpp, Peter Antony, Tobias Fischer.

DJK Bingen-Büdesheim vs. TV Leiselheim III  9:7

Punkte TVL III: Dietrich Köpp / Tobias Fischer, Dietrich Köpp, Peter Antony (2), Tobias Fischer (2), Thomas Peter.

Geschrieben in: Sport, Tischtennis

Kommentare sind geschlossen