Mi., 16. August 2017
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Direkte Verbindung wieder hergestellt
Von: 13. April 2017 weiterlesen →

Direkte Verbindung wieder hergestellt

K 29 zwischen Hangen-Weisheim und der L 409 ist saniert

Die Straße von Hangen-Weisheim in Richtung Alzey ist wieder offen. Das rote Baustellenband durchschnitten v.l.: Bernhard Knoop, Erno Straus, Manfred Hinkel, Harald Pflaume, Landrat Ernst Walter Görisch, Klaus Mehring und Thomas Finger. Foto: Simone Stier

Die Straße von Hangen-Weisheim in Richtung Alzey ist wieder offen. Das rote Baustellenband durchschnitten v.l.: Bernhard Knoop, Erno Straus, Manfred Hinkel, Harald Pflaume, Landrat Ernst Walter Görisch, Klaus Mehring und Thomas Finger. Foto: Simone Stier

Frisch saniert präsentiert sich die Kreisstraße 29 zwischen Hangen-Weisheim und der L 409 in Richtung Alzey. Nach einer Bauzeit von sechs Monaten mit der Erneuerung eines knapp zwei Kilometer langen Streckenabschnitts, konnte die wichtige Verkehrsader, die täglich von mehr als 1000 Fahrzeugen genutzt wird, wieder für den Verkehr frei gegeben werden.

„Die K 29 war auf diesem Streckenabschnitt in einem desolaten Zustand. Ich freue mich, dass die direkte Verbindung für die Bürgerinnen und Bürger in Richtung Alzey jetzt wieder nutzbar ist“, dankte Landrat Ernst Walter Görisch dem Landesbetrieb Mobilität (LBM) und der ausführenden Baumfirma für die geleistete Arbeit. Die Fahrbahn sei zwar weiterhin schmal angelegt, aber durch den neuen Asphaltbelag hervorragend befahrbar. „Aufgrund der zahlreichen Kurven im Streckenverlauf sollten die Verkehrsteilnehmer in einer angemessenen Geschwindigkeit unterwegs sein“, betonte der Kreischef. Die Kosten in Höhe von  800 000 Euro für die Sanierung des Streckenabschnitts tragen das Land  (75 Prozent) und der Kreis (25 Prozent). „Die Kreisstraße 29 war in diesem Abschnitt in die Jahre gekommen. Es war an der Zeit, die marode Fahrbahn in Ordnung zu bringen“, freute sich der Leiter des Landesbetriebs Mobilität Worms, Bernhard Knoop, über den Abschluss der Arbeiten nach einer Bauzeit von sechs Monaten. Mit einem Zuschuss von Landesmitteln in Höhe von 600 000 Euro blieben die Kosten im Rahmen und auch planerisch sei die Maßnahme mit Augenmaß durchführt worden. „Wir freuen uns, dass die für unsere Ortsgemeinde wichtige Verkehrsader mit der direkten und kurzen Verbindung in Richtung Alzey wieder hergestellt ist und wir sie jetzt nutzen können“, betonte der Hangen-Weisheimer Ortsbügermeister Harald Pflaume und dankte dem Kreis und dem Land für die Initiative zur Erhaltung und Förderung der Infrastruktur.

Kommentare sind geschlossen