Mo., 11. Dezember 2017
Sie sind hier: Home » Sport » Ein Lichtblick für die Männer vom Trappenberg
Von: 13. November 2017 weiterlesen →

Ein Lichtblick für die Männer vom Trappenberg

TV Leiselheim III siegt im Wormser Lokalderby und Abstiegsduell der Tischtennis-Verbandsliga Rheinhessen gegen TTC Worms-Horchheim mit 9:5

Starke Leistung im Wormser Lokalderby der Tischtennis-Verbandsliga Rheinhessen: Cédric Roussel (links im Doppel mit Tobias Fischer) gewann für die dritte Herrenmannschaft des TV Leiselheim im Spiel beim TTC Worms-Horchheim zwei Einzel und das Doppel an der Seite von Mustafa Ilengiz. Der 20-jährige Angriffsspieler des TVL avancierte so zu einem der Matchwinner beim 9:5-Erfolg seiner Farben.

Starke Leistung im Wormser Lokalderby der Tischtennis-Verbandsliga Rheinhessen: Cédric Roussel (links im Doppel mit Tobias Fischer) gewann für die dritte Herrenmannschaft des TV Leiselheim im Spiel beim TTC Worms-Horchheim zwei Einzel und das Doppel an der Seite von Mustafa Ilengiz. Der 20-jährige Angriffsspieler des TVL avancierte so zu einem der Matchwinner beim 9:5-Erfolg seiner Farben.

Aus und vorbei mit der Negativ-Serie von sechs Pleiten am Stück für die dritte Herrenmannschaft des TV Leiselheim. Im Wormser Lokalderby der Tischtennis-Verbandsliga Rheinhessen gewann die Truppe um Leiselheims Kapitän Peter Antony im Abstiegsduell beim benachbarten TTC Worms-Horchheim mit 9:5. Grund genug für den 29-jährigen Teamchef der TVL-Dritten gleich zweimal tief durchzuatmen: „Zum einen ist ja der Erfolg in einem Lokalderby immer etwas Besonderes. Außerdem haben wir damit das ‚kleine Finale zum Klassenerhalt‘ schon mal geschafft.“ Peter Antony weiß aber auch: „Das war ein erster Lichtblick für mein Team. Es ist jedoch noch ein weiter und steiniger Weg für unsere Mannschaft in dieser Saison zu gehen.“

Weit und steinig gestaltete sich auch die Begegnung in der Kerschensteiner Sporthalle in Horchheim, ehe die Gäste den Sieg bejubeln durften. „Bis zum 3:3-Zwischenstand war es eine völlig ausgeglichene Partie“, stellte Peter Antony fest. Selbst ein Zwischenspurt der TVL-Dritten auf 7:3 hieß noch lange nicht, dass die beiden Punkte für Antony und Co. in trockenen Tüchern waren. Worms-Horchheim gab sich kämpferisch und kam auf 5:8 heran. „Am Ende waren es in vielen engen Spielen Nuancen, die die Waagschale zu unseren Gunsten ausschlagen ließ“, befand Peter Antony. Nuancen, die etwa TVL-Spitzenspieler Edwin Pleyer im vorderen Paarkreuz, der Leiselheimer Kapitän in der Mitte und der 20-jährige Youngster Cédric Roussel im hinteren Paarkreuz bei ihren Einzeln, die sie allesamt gewannen, einbrachten.

Geschrieben in: Sport, Tischtennis

Kommentare sind geschlossen