Mo., 23. Oktober 2017
Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Eine „Entscheidung gegen die langjährigen Kunden“
Von: 5. Oktober 2017 weiterlesen →

Eine „Entscheidung gegen die langjährigen Kunden“

SPD-Ortsverein Worms-Neuhausen äußert sich zur geplanten Schließung der Sparkassenfiliale in Neuhaus

Überrascht zeigt sich laut einer entsprechenden Pressemitteilung der Vorstand der SPD Neuhausen über die Mitteilung, dass die Sparkassenfiliale zum Januar 2018 schließen wird. Gerade im größten Stadtteil von Worms mit über 10.000 Einwohnern eine Entscheidung des Verwaltungsrates, die bei den Neuhausen Genossen Unverständnis trifft.

Außerdem käme hinzu, dass ein Neubaugebiet mit weit über 100 Wohneinheiten ausgewiesen sei und somit Neuhausen weiter wachsen werde, so die PM. Auch der demographische Wandel bliebe unberücksichtigt, und dass immer mehr Menschen älter würden und den Service der Sparkasse vor Ort gerne nutzten.

Nicht jede oder jede stünde auf Online-Banking oder sei computermäßig so ausgestattet, dass er oder sie auf das Angebot der Filiale verzichten könne bzw. möchte gerne zu Hause besucht werden wegen einer Beratung.

Mit dieser Entscheidung entferne sich die Sparkasse immer weiter von ihren Kunden bzw. treibe diese in die Arme der Onlinebanken, die gar keine Service- und Kontoführungsgebühren mehr hätten, so die SPD.

Persönlicher Kontakt ein „Muss“
Der persönliche Kontakt mit den MitarbeiterInnen in der Filiale sollte im größten Vorort von Worms ein „Muss“ sein, unterstreicht die SPD. In Gesprächen mit Kunden der Sparkasse nach Bekanntgabe der Schließung sei deutlich geworden, dass diese Entscheidung eine „gegen die langjährigen Kunden“ sei. „Ein Schlag ins Kontor für treue Kunden“ treffe den Nagel auf den Kopf.

Ortsvorsteher Uwe Merz (SPD) hatte im Vorfeld mit den anderen betroffenen KollegInnen in Gesprächen mit den Verantwortlichen der Sparkasse versucht, eine Schließung zu verhindern – allerdings ohne Erfolg. Die Wirtschaftlichkeit, die nach Erhebungen Grundlage der Schließung sei, wurde als Hauptargument angeführt. Der Kunde als Mensch bleibe auf der Strecke. Gerade die zwischenmenschlichen Kontakte der Kundenberater in der Filiale in der Gaustraße seien „ein Pfund, mit dem die Sparkasse wuchern könnte“, zeigt sich die SPD sicher. Geduldig und kompetent begegneten sie den Kunden und seien für alle Fragen Ansprechpartner. Diese besondere menschliche Seite ginge ganz verloren.

Die SPD Neuhausen betonte, den Kontakt mit den Verantwortlichen der Sparkasse zu suchen und die angesprochenen Punkte vorbringen, im Interesse der Neuhauser Bürgerinnen und Bürger.

Geschrieben in: Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen