Di., 12. Dezember 2017
Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Gleich zweimal Grund zur Freude
Von: 12. September 2017 weiterlesen →

Gleich zweimal Grund zur Freude

Integrationsbetrieb Friedhof: Torsten Schulz schließt Ausbildung zum Garten- und Landschaftspfleger als Jahrgangsbester ab

Mit Torsten Schulz (Mitte) freuen sich Dezernent Uwe Franz, Ralf-Quirin Heinz, Marcel Kronauer und Heike Hahn (von links).

Eine „tolle Leistung“ bescheinigt Dezernent Uwe Franz Torsten Schulz. Der junge Mann hat seine Ausbildung zum Garten- und Landschaftspfleger beim Integrationsbetrieb Friedhof (IBF) als Jahrgangsbester abgeschlossen. Dieses Ergebnis sei auch Ausdruck der guten Zusammenarbeit zwischen dem IBF dem DRK-Berufsbildungswerk, das den 24-Jährigen während seiner Ausbildung begleitet hat. Dreieinhalb Jahre wurde Torsten Schulz beim DRK-Berufsbildungswerk auf das Berufsleben vorbereitet, absolvierte in dieser Zeit Praktika bei Bosch und beim IBF – dort konnte er auch den betrieblichen Teil seiner Ausbildung absolvieren. An dem Beruf des Garten- und Landschaftspflegers habe er gleich Gefallen gefunden, berichtet Torsten Schulz, er sei deshalb sehr froh gewesen, seine Ausbildung beim städtischen IBF absolvieren zu können. Und auch das Berufsbildungswerk ist dankbar für die Kooperation mit der Stadt: „Wir waren schon seit Längerem auf der Suche nach einem Kooperationspartner für die Ausbildung zum Gartenpfleger“, so die stellvertretende Leiterin des BBW, Heike Hahn. Aktuell bildet das DRK-Berufsbildungswerk in 32 Berufen aus.

In ersten Arbeitsmarkt integriert

Und nicht nur der Abschluss war für Torsten Schulz ein voller Erfolg, auch seiner beruflichen Zukunft kann er positiv entgegenblicken. Zwar kann er vom IBF nicht übernommen werden, doch aufgrund seines großen Engagements hat er direkt einen Festvertrag bei der Firma Garten- und Landschaftsbau Kronauer in Worms-Rheindürkheim bekommen. „Torsten hat bei uns gleich einen guten Eindruck hinterlassen, deshalb haben wir ihn gerne übernommen“, erklärt Junior-Chef Marcel Kronauer. Dies kann Schulz‘ ehemaliger Chef nur bestätigen: „Torsten war immer sehr engagiert, auch im Bewerbungsprozess“, betont Ralf-Quirin Heinz, Leiter des städtischen IBF. „Dass Torsten Schulz direkt nach der Ausbildung in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden kann, ist ein großer Erfolg der Kooperation”, freut sich Uwe Franz als verantwortlicher Dezernent für den Integrationsbetrieb Friedhof.

Geschrieben in: Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen