Do., 27. April 2017
Sie sind hier: Home » Sport » Heimniederlage gegen starke Mainzer
Von: 20. Februar 2017 weiterlesen →

Heimniederlage gegen starke Mainzer

Tischtennis – 3.Bundesliga Süd: Leiselheim muss sich im Rheinhessen-Derby gegen Tabellenführer 1. FSV Mainz 05 mit 2:6 geschlagen geben – Lind muss kurzfristig verletzt passen

„Vladi“ Vladimir Anca machte sein bestes Spiel der Saison und zeigte bei seinem Sieg gegen Felipe Olivares, die Nummer 1 der Gäste aus der Landeshauptstadt, Tischtennis auf allerhöchstem Niveau, zur Freude der zahlreichen Zuschauer am Leiselheimer Trappenberg.

Die Vorzeichen auf dieses Derby standen nicht gut. Am Samstagmittag war klar, Anders Lind kann am Sonntag nicht spielen. Morgens im Training noch einmal probiert, aber der kleine Zeh am rechten Fuß machte nicht mit. Seit einem Zusammenstoß am Tischtennis-Tisch beim Punktspiel letztes Wochenende konnte der Däne nur eingeschränkt trainieren und musste letztendlich passen. Dadurch waren die Chancen, den Favoriten zu ärgern, stark gesunken.

Doppel wegweisend
Auch wenn das jahrelang eingespielte Doppel Graf/Kaiser wieder am Trappenberg zum Zuge kam und die Fans hoffen ließ, gegenüber standen mit Olivares und Müller leider das beste Doppel der Liga und ließen den beiden Lokalmatadoren beim 3:0 keine Chance. Ähnlich verlief es am Nebentisch, wo sich Ilya Shamin und Vladimir „Vladi“ Anca gute Chancen erarbeiteten, aber am Ende stand nichts Zählbares auf der Tafel. Damit stand es 0:2 und die Stimmung war direkt etwas gedrückt.

Anca macht Spiel seines Lebens!
Unbeeindruckt von den Doppeln stieg Vladi – an diesem Tag Nummer 2 des TVL – in die Box und zeigte eine Wahnsinnsleistung. „Das war das Beste, was ich jemals gespielt habe. Es ist einfach alles gelaufen“, strahlte ein glücklicher Vladi nach dem Fünf-Satz-Sieg über den viertbesten Spieler der Liga und chilenische Nummer 1 Felipe Olivares. Beide Spieler zeigten über die volle Distanz Tischtennis auf allerhöchstem Niveau und begeisterten die Zuschauer mit zahlreichen spektakulären Rallys. Das er eigentlich im hinteren Paarkreuz aufschlägt war in keinem einzigen Moment zu merken.

Graf lässt hoffen
Die Euphorie über Vladis Sieg konnte Team-Kapitän Raphael Graf mit in die Box nehmen und revanchierte sich in einem hochklassigen Spiel gegen Dennis Müller für die Hinspiel Niederlage. „Vor so einer tollen Kulisse hier in Leiselheim so ein schönes Spiel gegen meinen Kumpel Dennis abzuliefern hat richtig viel Spaß gemacht“, konnte sich der Käpt‘n über seinen Sieg freuen und fügte noch hinzu: „Insgesamt muss man die Stärke von Mainz anerkennen. In den anderen Partien waren sie einfach besser. Wenn bei uns dann noch unser Spitzenspieler fehlt, stehen wir ohnehin auf verlorenem Posten. Mit der Niederlage haben wir gerechnet, deshalb überwiegt die Freude über der sensationellen Leistung von Vladi dem Fakt, dass wir heute verloren haben. Diesen Sieg hat er sich verdient.“

FC Bayern München am Trappenberg
In drei Wochen steht das letzte Heimspiel der Saison an und es geht gegen keinen geringeren, als den FC Bayern München. Mit einem Sieg gegen die Münchner könnte sich das Team endgültig aus dem Abstiegskampf verabschieden.

3.Bundesliga Süd:
TV 1863 Leiselheim vs. 1.FSV Mainz 05   2:6
Punkte TVL: Vladimir Anca, Raphael Graf.

Vorschau 3.Bundesliga Süd:
Samstag 11. März 2017. um 18:00 Uhr
TV 1863 Leiselheim vs. FC Bayern München
Eintritt frei!

Geschrieben in: Sport, Tischtennis

Kommentare sind geschlossen