Do., 17. August 2017
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Hospizverein wächst kontinuierlich
Von: 9. April 2017 weiterlesen →

Hospizverein wächst kontinuierlich

Im Rahmen einer Klausurtagung beschloss der Verein die nächsten Schritte und freute sich über Spenden

Die Menschen hinter der Hospiz-Idee: (1. R. vlnr:) Christine Geiselhard, Ulrike Weber, Joachim Putz, Carmen Kuhn, Anne Fennel, (2.R.:) Angela Hetebrüg, Mercy Huber, Dr. Burkhard Oswald, Dr. Christoph Kern, Richard Grünewald, (3. R:) Eric Graetz und hinter der Kamera Eva Grünewald.

Die Menschen hinter der Hospiz-Idee: (1. R. vlnr:) Christine Geiselhard, Ulrike Weber, Joachim Putz, Carmen Kuhn, Anne Fennel, (2.R.:) Angela Hetebrüg, Mercy Huber, Dr. Burkhard Oswald, Dr. Christoph Kern, Richard Grünewald, (3. R:) Eric Graetz und hinter der Kamera Eva Grünewald.

Der im Januar mit großer Resonanz bei vielen Bürgern erfolgreich gegründete Verein Stationäres Hospiz Rheinhessen hat sich ein großes Ziel gesetzt: Die Gründung eines Hospizes für unsere Region in den nächsten fünf Jahren. Dazu werden geschätzt etwa 4 Millionen Euro nötig sein und es gilt viele Fragestellungen zu bearbeiten. Auf dem langen Weg bis zur tatsächlichen Eröffnung des Hospizes sind noch zahlreiche Etappen zu meistern und nur Schritt für Schritt wird die Umsetzung gelingen.

Um die einzelnen Schritte und Aufgaben zu strukturieren, begab sich der Vorstand unter Leitung von Dr. Christoph Kern und Dr. Oswald Burkhard am einen Sonntagnachmittag lang in Klausur. Im Gustav-Adolf-Saal der evangelischen Gemeinde in Horchheim moderierte Joachim Putz den Start unter dem Motto: „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ In einer weiteren Methode ging es um die Frage: „Welche Motive treiben mich an“, was will ich mit meinem Engagement erreichen.

Nach einer Kaffeepause folgte ein Brainstorming zur Frage: „Welche Aufgaben liegen vor uns?“. Moderiert von Richard Grünewald gliederte das Hospizteam anschließend die Impulse zu Aufgabenfeldern um danach eine erste Aufgabenverteilung vorzunehmen. Abschließend wurde diskutiert, in welcher zeitlichen Reihenfolge und Dringlichkeit die gesammelten Herausforderungen abgearbeitet werden sollen und können.

Verein verzeichnet neu Mitglieder

Woche für Woche gehen per Mail oder per Post an Dr. Burkhard weitere Beitrittserklärungen ein, so dass der Verein Sationäres Hospiz Rheinhessen aktuell auf 137 Mitglieder gewachsen ist. Auf der Website www.rheinhessen-hospiz.de kann die Beitrittserklärung jederzeit ausgefüllt werden.

Neues Spendenkonto

Einer der ersten Beschlüsse des Vorstandes war die Eröffnugn eines Kontos bei der Volksbank, die auch Vereinsmitglied geworden war. Hier kann Kassiererin Eva Grünewald bereits Vollzug melden: Spenden für das Stationäre Hospiz können ab sofort auf die folgende IBAN überwiesen werden: DE 30 5509 1200 0028 0874 03.
Auf das neue Hospizkonto wird nun auch der erste Scheck der Pfiffligheimer Landfrauen über 500 Euro eingelöst.

Kommentare sind geschlossen