Do., 25. Mai 2017
Sie sind hier: Home » Interessantes aus aller Welt » Japan dreht während WM-Qualifikation die Köpfe
Von: 26. April 2017 weiterlesen →

Japan dreht während WM-Qualifikation die Köpfe

Bekanntlich ist nach dem Spiel auch vor dem Spiel, so lässt auch die nächste Fußballweltmeisterschaft nicht mehr lange auf sich warten. Im Sommer nächsten Jahres geht es in Russland wieder los, wenn sich die besten Fußballmannschaften der Welt gegenübertreten, im Kampf um den Weltmeistertitel. Bis es erst einmal so weit ist, sind jedoch zunächst die Qualifikationsspiele im vollen Gange. Bis November begegnen sich die Teams aus aller Welt, um endlich Gewissheit zu haben, ob sie bei der FIFA 2018 in Russland dabei sind oder nicht. Bereits 2015 haben die Qualifikationsspiele auf kontinentaler Ebene begonnen, zum Ende 2017 werden schließlich die finalen Teilnehmer der Fußball-WM feststehen. Ende März fanden die jüngsten Qualifikationsspiele statt. Das japanische Team mit dem Spitznamen Samurai Blue setzte hier in beeindruckenden Siegen die ersten Steine auf dem Weg zur WM-Qualifikation. Japan ist nicht nur Spitzenreiter seiner Gruppe, sondern rückte gleich in der FIFA-Weltrangliste um sieben Plätze nach oben auf Platz 44.

Japan zeigt sich während der WM-Qualifikation aktuell von seiner besten Seite. Bereits seit den letzten sechs Spielen bleiben die Samurai Blue ungeschlagen. Nach einer Niederlage gegen die Vereinigten Arabischen Emirate im vergangenen September, konnten sich die Japaner am 23. März 2017 die verlorenen Punkte zurückgewinnen und sich mit einem 2:0 in Abu Dhabi den Sieg holen. Japan ist bereits für ihre Überraschungssiege berüchtigt und konnte dies erneut zeigen. Der bosnische Trainer des japanischen Teams, Vahid Halilhodzic, hat sich vorgenommen, nun sein drittes Team in Folge in die Weltmeisterschaft zu führen. Bereits zuvor schaffte es die Elfenbeinküste mit ihm als Coach in die WM, 2010 führte er Algerien sogar bis ins Achtelfinale.

Im Treffen auf die VAE in Abu Dhabi überraschte Japan schnell mit seiner überlegenen Spielweise. Nach nur 12 Minuten erzielte Yuya Jubo nach hervorragender Vorarbeit von Hiroki Sakai das erste Tor. Das zweite Tor ließ bis zur zweiten Halbzeit auf sich warten, hier jedoch nicht lange. Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit punktete Yasuyuki Konno für die Samurai Blue das 2:0 in der 52. Minute. Die VAE versuchten sichtlich zu kontern, konnten sich von vier Gelben Karten abgesehen jedoch nichts holen. Japan gelang es somit die im Hinspiel gegen VAE verlorenen Punkte nun erfolgreich wieder einzuholen.

Nach Trainer Halilhodzic ist trotz Gruppenführung noch nichts sicher: „Wir haben die Qualifikation noch nicht sicher. […] Wir befinden uns in einer guten Position, aber es steht uns noch viel Arbeit bevor. Wir dürfen in unseren Anstrengungen nicht nachlassen.“ Den Samurai Blue stehen noch zwei besonders herausfordernde Spiele bevor. Im August ist Gruppendritter Australien in Japan zu Gast, der aktuell nur mit drei Punkten hinter Japan liegt. Im September geht es für Japan nach Saudi-Arabien zum punktgleichen Gruppenzweiten. Insgesamt sechs Teams sind teil der Gruppe B, in der sich die Top Drei ein Kopf an Kopf Rennen liefern: Japan, Saudi-Arabien, Australien, VAE und Irak. Nur die ersten zwei Teams der Gruppe schaffen es sicher sich zu qualifizieren, für Platz Drei und Vier geht es in die sogenannten Play-Offs gegen den Dritten und Vierten der Gruppe A. Insgesamt gibt es 4,5 Plätze in der WM für Asien zu vergeben. Entschieden ist für die Asiaten für die WM in Russland somit noch nichts.

Kommentare sind geschlossen