Fr., 19. Januar 2018
Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Jetzt macht Hellmuth die Musik

Jetzt macht Hellmuth die Musik

Hellmuth Plass sorgt beim Tanzcafé der städtischen Seniorenbegegnungsstätte I im Adenauerring ehrenamtlich für einen guten Ton / Den ersten Auftritt am Mittwoch absolviert

Hellmuth Plass gab erstmals in der städtischen Seniorenbegegnungsstätte musikalisch den Ton an.

Als Hellmuth in die Tasten haut, hält es kaum noch einen der Seniorinnen und Senioren auf den Stühlen. Etwa dreißig Damen und Herren der älteren Generation haben sich am Mittwochnachmittag in der städtischen Seniorenbegegnungsstätte 1 im Adenauerring zum Tanzcafé eingefunden, das dort zwei Mal im Monat mit wechselnder Besetzung angeboten wird. Erstmals mit von der Partie ist Hellmuth Plass, der am Keyboard und mit geübter Stimme den Takt angibt bzw. für den musikalischen Schwung sorgt. Schlager, Oldies, Walzer, Lieder im gemäßigten Foxtrott-Schritt oder einfach mal was Wohlklingendes zum Schunkeln und Mitsingen: das Repertoire des Alleinunterhalters mit zwanzigjähriger Bühnenerfahrung ist breit gefächert und lässt kaum Wünsche offen. Nach drei Stunden Unterhaltung sind sich die Wormser Senioren einig: Hellmuth hat seine Feuertaufe in der Begegnungsstätte bestens bestanden. Die gut gelaunten Besucherinnen und Besucher freuen sich, dass für das Duo Hans & Elke eine passende Nachfolge gefunden werden konnte. Und Hellmuth macht die Musik ehrenamtlich. Eine feste Gage für seine Auftritte erhält er nicht.

Alle vier Wochen live in der Seniorenbegegnungsstätte

Alle vier Wochen spielt er nun live in der Seniorenbegegnungsstätte, im Wechsel mit DJ Manfred, der schon seit längerer Zeit an Mittwochnachmittagen so manchen Ohrwurm aus der „Konserve“ und dem Lautsprecher zaubert. Gabriele Weidner, die Leiterin der städtischen Seniorenbegegnungsstätte, ist froh, dass Livemusik nun weiterhin garantiert ist in ihrer Einrichtung, die neben den vierzehntägigen Tanzcafés viele weitere Angebote für die ältere Generation bereit hält. „Wir bieten auch Spielenachmittage, organisieren Ausflüge, laden zu Veranstaltungen und Vorträgen ein, gehen gemeinsam Kegeln im Poseidon und vieles mehr. Bei uns treffen sich im Schnitt zwischen 20 und 40 Wormserinnen und Wormser der Altersklasse 60plus und neue Gäste sind bei uns immer herzlich willkommen“, sagt Gabriele Weidner, die mit ihrer Kollegin Heidi Ruppel die Gäste auch mit Kaffee, leckeren Kuchen und belegten Brötchen verwöhnt. Die nächsten Tanzcafés finden statt am 24. Januar (DJ Manfred), 7. Februar (Hellmuth), 21. Februar (DJ Manfred) und 7. März (Hellmuth). Geöffnet hat die städtische Seniorenbegegnungsstätte montags, dienstags, mittwochs und donnerstags von 13 bis 17 Uhr sowie freitags von 13 bis 16.30 Uhr. Nähere Infos gibt es unter Telefon 06241/853-5715.

Geschrieben in: Worms und Ortsteile