So., 17. Dezember 2017
Sie sind hier: Home » Sport » Kamila Pawlowska verpasst nur knapp den 1. Platz
Von: 7. August 2017 weiterlesen →

Kamila Pawlowska verpasst nur knapp den 1. Platz

Erfolgreiches Wochenende für die LLG in Bellheim und Rheindürkheim / Zwei erste Plätze beim „Rheinufer run“ in Rheindürkheim

Die Läufer in Bellheim kurz vorm Start: Udo Kieselbach, Kamila Pawlowska, Elke Bauer und Ralf Bauer (von links).

Die Läufer in Bellheim kurz vorm Start: Udo Kieselbach, Kamila Pawlowska, Elke Bauer und Ralf Bauer (von links).

Bereits zum 34. mal fand der traditionelle Sommernachtslauf im Südpfälzischen Bellheim statt, der in einer großen Schleife von 25 km, durch mehrere Ortschaften in der Süd-Pfalz verläuft.

Wie immer war es zum Start um 19 Uhr noch recht warm, als sich die Läuferschar mit über 440 Athleten in Bewegung setzten.

Die Hälfte der Starter erreichte das Ziel erst nach Einbruch der Dunkelheit, was die tolle Atmosphäre noch steigerte, sind doch die letzten Kilometer mit Fackeln bestückt und weisen den Weg zum Ziel.

Aus Sicht der LLG Wonnegau, waren dieses Jahr zu diesem beliebten Laufevent lediglich fünf Athleten angereist. Als erste überquerte Kamila Pawlowska nach 02:05:07 h den Zielbogen und verpasste um 2 Sekunden denkbar knapp den ersten Platz bei den 40-jährigen Damen.

Ihr folgten die LLG’ler Ralf Bauer 02:14:50, Udo Kieselbach 02:14:51, Elke Bauer 02:17:04 und Thomas Heumann 02:45:47 h.

Im Gedenken an Manfred Simpel
In Rheindürkheim wurde zum Gedenken an den Vereinsvorsitzenden Manfred Sippel zum ersten Mal der „Rheinufer run“ ausgetragen. Auch hier gaben sich die LLG Läufer ein Stelldichein und startete über die 10 km Distanz. Ein tolles Ergebnis erzielten dabei Robert Busam (46:51 min) und Sigrid Schinker (47:30 min), belegten sie doch beide in ihren Altersklassen der 50-jährigen den ersten Platz.

Sigrid Schinker war mit dieser Zeit auch noch nebenbei gesamt zweitschnellste Frau. Boris Schmitt (47:29 min.), der nur eine Sekunde vor seiner Vereinskameradin die elektronische Zeitmessung passierte, belegte den undankbaren 4. Platz bei den 40-jährigen Männern.

Geschrieben in: Sport, Sport-Mix

Kommentare sind geschlossen