So., 19. November 2017
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Kirchenmusikalische Andacht

Kirchenmusikalische Andacht

Kirchenmusikalische Andacht in Gundersheim ein voller Erfolg

Nach zwei Jahren war es wieder einmal soweit, fünf Gundersheimer Musikgruppen trafen sich in der katholischen Pfarrkirche St. Remigius zur inzwischen traditionell gewordenen kirchenmusikalischen Andacht, die immer am Sonntag auf Allerheiligen folgend stattfindet und unter der Gesamtleitung von Frau Henrike Rembold steht, diesmal unter dem Motto „Lobet den Herrn”.

Nach einer feierlichen Intrade durch den evang. Posaunenchor begrüßte Pfarrer Bernd Eichler alle Mitwirkenden und Zuhörer des Konzerts. Eine besondere Begrüßung galt dem neuen evangelischen Pfarrer Herrn Michael Riedl, der offiziell zum 1. Januar 2018 das Amt in der evangelischen Nachbargemeinde übernehmen und am 14.1.2018 in einem feierlichen Gottesdienst eingeführt wird.

Danach präsentierte sich der rund 20-köpfige Männerchor des MGV Liederkranz. Unter der Leitung von Dr. Matthias Lawall brachte er stimmgewaltig “Das Morgenrot” dar, ein Stück, das sehr schön die Pracht der aufgehenden Sonne beschreibt. Ebenso innig und warm klingend danach ein russisches Kirchenlied.

Welchen feierlichen Glanz bekam das Konzert gleich danach, als die Gemeinde zusammen mit Unterstützung des Posaunenchores “Großer Gott, wir loben Dich” anstimmte und damit prächtig und mit Inbrunst den Kirchenraum füllte.

Es folgte dann der evangelische Kirchenchor, ebenfalls mit rund 20 Sängerinnen sehr gut aufgestellt, mit dem Klassiker “Hebe Deine Augen auf” aus dem Oratorium “Elias” von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Dieser Ohrwurm berührt immer wieder. Unter der Leitung und Unterstützung am Keyboard von Dr. Heinz-Bernd Eppler folgte dann ein moderner Satz “Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer”. Auch dieses schöne Stück kam gut an. Erfreulicherweise war das Publikum sehr diszipliniert und aufmerksam und gab keinen Zwischenapplaus. Das tat der feierlichen Stimmung unbedingt gut. 

Nach einer Lesung von Sascha Krause war dann der kath. Kirchenchor an der Reihe, mit ebenfalls 20 Personen, davon erfreulicherweise 8 stimmgewaltigen Männern. Unter der Leitung von Frau Henrike Rembold gab es zwei Werke von Moritz Hauptmann, die flehend und feierlich sehr gut in die Stimmung der Jahreszeit passten und sehr authentisch dargeboten wurden. “Meine Seele ist stille zu Gott” und “Gott, sei mir gnädig”.

Es folgten weitere Stücke vom MGV Liederkranz und Posaunenchor, bevor dann erstmalig die Bellafonie des MGV Liederkranz den Altarraum mit rund 30 Sängerinnen und Sängern füllte. Ein hübscher Anblick mit den türkisfarbenen Tüchern und Krawatten. Aber auch ein musikalischer Genuss mit etwas moderneren und englischsprachigen Stücken, u.a. “Bless the Lord” und “God gave me a song”. Das Dirigat und die Begleitung am Klavier hatte Herr Uwe Peter.

Hiermit hatten sich nun diese fünf Gundersheimer Musikgruppen zunächst vorgestellt. Jede Gruppe hatte aber zwei Auftritte, unterbrochen von weiteren Lesungen durch Pfarrer Eichler und Sascha Krause aus der evangelischen Gemeinde. Perfekt wäre es gewesen, wenn alle Lesungen und Wortbeiträge über ein Mikrofon gegangen wären. Die hinteren Reihen des Kirchenschiffs hätten es sicherlich gedankt. Im Nu ging das Konzert auf sein Ende zu, und es gab ein weiteres Lied der Gemeinde mit Begleitung des Posaunenchores. “Vertraut den neuen Wegen”. Auch hier kam die feierliche Stimmung sehr schön zur Geltung, zumal auch der Text des Liedes so gut passte.

Mit Gebet und Segen durch Pfarrer Eichler ging die Andacht ihrem Ende entgegen, aber nicht ohne seine herzlichen Dankesworte an alle Mitwirkenden, die sich bestens vorbereitet hatten und in Topform ihr Können präsentierten. So wurde es nochmals besonders stimmgewaltig und eindrucksvoll, als alle rund 100 Akteure zum Abschluss im Altarraum erneut Aufstellung nahmen und gemeinsam das Lied “Die Gott lieben werden sein wie die Sonne” sangen, bravurös vom Posaunenchor unterstützt. Unter dem schwungvollen Dirigat von Frau Henrike Rembold war das ein höchst gelungener Abschluss der diesjährigen kirchenmusikalischen Andacht.Die am Ausgang erbetenen Spenden für die Kirchenrenovierung erbrachten 425 Euro. Das Publikum dankte den Mitwirkenden von Herzen und erhob sich sofort von seinen Plätzen zum langanhaltenden Applaus.

Geschrieben in: Aus dem Nibelungenland