Di., 12. Dezember 2017
Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Klangliche Delikatessen bei Soiree der CDU Pfeddersheim
Von: 11. Oktober 2017 weiterlesen →

Klangliche Delikatessen bei Soiree der CDU Pfeddersheim

Wormser Barockbläser und Union stellen Pfeddersheimer Musikerviertel auf besondere Weise vor

Zahlreiche Gäste haben sich eingefunden für die nicht alltägliche musikalische Vorstellung des Pfeddersheimer Musikerviertels. Gerold Senn (stehend, vor dem Fenster) begrüßt die Menge.

Zahlreiche Gäste haben sich eingefunden für die nicht alltägliche musikalische Vorstellung des Pfeddersheimer Musikerviertels. Gerold Senn (stehend, vor dem Fenster) begrüßt die Menge.

Es kann sich hören lassen, wenn die CDU in Pfeddersheim den Ton angibt, genauer gesagt: Zu einer ganz besonderen klanglichen Delikatesse einlädt. So geschehen bei der Soiree, die der CDU-Ortsverband Pfeddersheim organisiert hatte und das Pfeddersheimer Musikerviertel auf eine ganz besondere Weise vorstellte. Die Wormser Barockbläser spielten in der ehemaligen Synagoge unter der Leitung von Holger Weiß eindrucksvoll Stücke jener Komponisten, nach denen Pfeddersheimer Straßen im sogenannten Musikerviertel benannt sind. Zu dem musikalischen Klangerlebnis wurden Stücke von Telemann, Gluck, Beethoven, Händel, Mendelssohn Bartholdy und Silcher intoniert. Im Wechsel zur Musik stellte der Pfeddersheimer CDU-Chef, Gerold Senn die Vita der Komponisten vor und wusste auch so manche Anekdote aus deren Leben zu berichten. „Eine gelungene Mischung aus Musik und Moderation!“, hörte man lobende Worte aus dem Publikum, das die nicht alltägliche musikalische Vorstellung des Pfeddersheimer Musikerviertels genoss. Gerold Senn gelang im Rahmen seiner Ausführungen auch der Bezug zum Lutherjahr und zur Geschichte der inzwischen schön renovierten Synagoge mit ihren drei rundbogigen Fenstern, die seit 1986 unter Denkmalschutz steht. Einzig die Wetterumstände waren etwas widrig; andernfalls hätte die Veranstaltung möglicherweise noch mehr interessierte Zuhörer angezogen, hieß es. Jedes Mal, wenn Gerold Senn Händel erwähnte, fing es kurzzeitig an zu regnen – und das, obwohl Händels Wassermusik erst das Finale der Barockbläser darstellte. Neben Weinen des Weinguts Goldschmidt wurden auch kleine Speisen angeboten. Noch lange nach den musikalischen Darbietungen verweilten die Gäste, wobei auch der Wunsch nach einer Wiederholung laut wurde. „Eine rundum gelungene Veranstaltung!“ – dieses Fazit konnte die CDU Pfeddersheim ziehen.

Geschrieben in: Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen