Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Klappe aufmachen und was bewegen

Klappe aufmachen und was bewegen

Wormser Kurzfilmprojekt bei Jugend-Engagement-Wettbewerb wurde heute von Malu Dreyer ausgezeichnet

Auszeichnung am Freitagmittag in der Mainzer Staatskanzlei für den Kurzfilm: „Julia und Djamal – 2 Welten, eine Liebe“ aus Worms, dotiert mit 1.000 Euro. Von Links: Dr. Brigitte Mohn, Bertelsmann-Stiftung, die beiden Preisträger Peter Englert und Aimé-Jipsy Mikona, Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Natalie Jacobi und Simon Höpfler, Projektträger „Perspektive Kinder” und Oberbürgermeister Michael Kissel. Foto: Vera Beiersdörfer

VON VERA BEIERSDÖRFER | Mit der Initiative „like, teilen, was bewegen – jugendforum rlp“ hatte die Landesregierung gemeinsam mit der Bertelsmann-Stiftung 2012 einen offenen Diskussions- und Beteiligungsprozess mit Jugendlichen gestartet. Damit die Projekte der jungen Menschen unkompliziert eine finanzielle Unterstützung erhalten können, hatten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und die Bertelsmann Stiftung einen Jugend-Engagement-Wettbewerb ins Leben gerufen.

Nach der großen Resonanz auf die ersten beiden Ausschreibungen war der Wettbewerb nun in die dritte Runde gegangen.
Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin zeichnete die diesjährigen Preisträger am Freitag im Festsaal der Staatskanzlei in Mainz aus. Die Verleihung der Preise in Höhe von 500 bzw. 1.000 Euro an insgesamt 29 Projekte erfolgte in vier regionalen Blöcken.

Unter den Preisträgern der Region Rheinhessen waren gleich zwei Projekte aus dem Nibelungenland vertreten. Der Kurzfilm „Julia und Djamal – Zwei Welten, eine Liebe“ von der Initiative „Worms macht die Klappe auf!“ sowie das Projekt „Mehr Spaß bei kostenlosen Zeltlagern und Umbau eines Weingewölbekellers zum Segeljugendraum“ des Segelclubs Eich e.V. (Revier Ingelheim). Die Moderatorin Patricia Hölscher beleuchtete im Gespräch mit den Jugendlichen die verschiedenen Projektideen.

Kurzfilmprojekt soll in diesem Jahr realisiert werden

Mit „Worms macht die Klappe auf!“ hat Aimé-Jipsy Mikona eine junge Wormser Initiative ins Leben gerufen, die sich zum Ziel gesetzt hat, in der Nibelungenstadt ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu setzen. Der geplante Kurzfilm „Julia und Djamal – 2 Welten, eine Liebe!“ (Drehbuch: Peter Englert) handelt von den Widrigkeiten der jungen Liebe zwischen einem Flüchtlingsjungen und einem deutschen Mädchen. Sobald die Finanzierung steht, soll ein Schauspieler-Casting erfolgen, um dann baldigst mit den Dreharbeiten in Worms beginnen zu können.

Derzeit ist Aimé-Jipsy auf der Suche nach weiteren finanziellen Unterstützern. Wer der Initiative „Worms macht die Klappe auf!“ durch eine Spende oder als Sponsor helfen möchte, kann sich telefonisch unter 0152/05443005 oder per E-Mail an info@wormsmachtdieklappeauf.de an den Initiator wenden.

Geschrieben in Worms und Ortsteile am 3. Februar 2017

Kommentare sind geschlossen