So., 20. August 2017
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » „Kluge Investition in die Zukunft“
Von: 11. Dezember 2014 weiterlesen →

„Kluge Investition in die Zukunft“

IHK für Rheinhessen ehrt 16 Prüflinge, die mit „sehr gut“ abgeschlossen haben / Kammerplakette für Verdienste um Rheinhessische Wirtschaft verliehen / Sparkasse Worms-Alzey-Ried vergibt Ausbildungsmax

Die Geehrten mit hervorragenden Leistungen in den Abschlussprüfungen 2014 nehmen Glückwünsche entgegen von Norbert Zubiller (Mitglied des Vorstands der Sparkasse Worms-Alzey-Ried), OB Michael Kissel (von links), sowie von Michael Kundel (Vizepräsident der IHK-Rheinhessen), Bundestagsabeordnetem Jan Metzler und IHK-Geschäftsführerin Andrea Wensch (6.,7.,8. von links).

Die Geehrten mit hervorragenden Leistungen in den Abschlussprüfungen 2014 nehmen Glückwünsche entgegen von Norbert Zubiller (Mitglied des Vorstands der Sparkasse Worms-Alzey-Ried), OB Michael Kissel (von links), sowie von Michael Kundel (Vizepräsident der IHK-Rheinhessen), Bundestagsabeordnetem Jan Metzler und IHK-Geschäftsführerin Andrea Wensch (6.,7.,8. von links).

„Sie haben eine außerordentlich kluge Investition in die Zukunft getätigt“ – mit diesen Worten hat IHK-Vizepräsident Michael Kundel die 16 Auszubildenden des IHK-Dienstleistungsbereichs Worms gelobt, die ihre Prüfung mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen haben. Von 618 Prüfungsteilnehmern bestanden 585 ihre Abschlussprüfung. Drei Prozent hatten die Bestnote erreicht und wurden in der Residenz Bechtel in Worms-Herrnsheim von der IHK geehrt.

Kundel beglückwünschte die Prüfungsbesten und stellte in seiner Rede die harte Arbeit und Zielstrebigkeit heraus, die für ein solches Prüfungsergebnis nötig gewesen war. Dieser Fleiß zahle sich nun aus: „Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen“, zitierte er Benjamin Franklin und sah als Zinsgewinn, mit dem die Geehrten nun rechnen könnten, deren gute Perspektiven als Fachkräfte.

Mehr beruflich qualifizierte Fachkräfte
„Ein Hochschulstudium ist heute kein Garant mehr für eine berufliche Karriere“, sagte Kundel mit Blick auf den Akademisierungstrend, der in Deutschland festzustellen sei. Gebraucht würden weniger Akademiker, dafür mehr beruflich qualifizierte Fachkräfte. „Ich möchte Ihnen für Ihre berufliche Zukunft ganz besonders die vielen  Möglichkeiten der Weiterbildung ans Herz legen“, sagte Kundel und nannte als Beispiele einen weiteren Abschluss, ein Studium, das ja auch ohne Abitur möglich ist, einen Ausbilderschein, oder den Weg in die eigene Selbstständigkeit. Seine Anregungen verband der IHK-Vizepräsident mit einem Satz von Sokrates: „Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden“.

„Unsere duale Ausbildung in neun Berufsfeldern und in 350 Ausbildungsberufen gilt weltweit als vorbildlich“, sagte Kundel und lobte auch das Engagement der Betriebe: „Ausbilden ist eine unternehmerische Tätigkeit, der sich der Mittelstand in dieser Region in den vergangenen Jahren mit großem Verantwortungsbewusstsein gestellt hat“. Geehrt wurden daher auch die Betriebe der Prüfungsbesten. Kundel:  „Gute Prüfungsabsolventen hatten auch gute Ausbilder“.

OB Michael Kissel (2.v.links), IHK-Vizepräsident Michael Kundel (Mitte), IHK-Geschäftsführerin Andrea Wensch (4.v.rechts), Norbert Zubiller (Mitglied des Vorstands der Sparkasse Worms-Alzey-Ried) (3.v.rechts) und Bundestagsabeordneter Jan Metzler (rechts) gratulieren für besondere Verdienste um die rheinhessische Wirtschaft.

OB Michael Kissel (2.v.links), IHK-Vizepräsident Michael Kundel (Mitte), IHK-Geschäftsführerin Andrea Wensch (4.v.rechts), Norbert Zubiller (Mitglied des Vorstands der Sparkasse Worms-Alzey-Ried) (3.v.rechts) und Bundestagsabeordneter Jan Metzler (rechts) gratulieren für besondere Verdienste um die rheinhessische Wirtschaft.

Acht Prüfer, die bei der IHK seit 25 und mehr Jahren ehrenamtlich ihren Sachverstand einbringen, ehrte der IHK-Vizepräsident mit der Kammerplakette und würdigte deren besondere Verdienste um die rheinhessische Wirtschaft. Auch Oberbürgermeister Michael Kissel überbrachte seine Glückwünsche und dankte den Beteiligten. Zu den Prüfungsbesten sagte er, diese sicherten nicht nur die Zukunftsfähigkeit der Betriebe, sondern auch die der Stadt Worms: „Sie sind die künftigen Leistungsträger“.

Norbert Zubiller, Vorstandsmitglied der Sparkasse Worms-Alzey-Ried, ehrte die drei Punktbesten Absolventen mit einem weiteren Preis, dem Ausbildungsmax, der mit Geldpreisen zwischen 300 und 100 Euro verbunden war. Der Ausbildungsmax ging an Falko Fang, Jonas Neumann und Sarah Jaeger (in dieser Reihenfolge). Unter den Gästen waren auch Bundestagsabgeordneter Jan Metzler sowie, in Vertretung von Landrat Görisch, Kreisbeigeordneter Gerhard Seebald.

Geehrt wurden:
Prüflinge, die mit „sehr gut“ abgeschlossen haben:
Andreas Bechtel, Selina Dörsam, Stefan Maximilian Eck, Falko Fang, Sarah Jaeger, Christoph Maurer, Felix Müller, Jonas Neumann, Tobias Schmidt, Kim Stärke, Marco Traa, Philipp Völpel, Myriam Waser und Bilal Yildiz.

Ausbildungsbetriebe, die Azubis mit „sehr gut“ in ihren Reihen haben:
Aldi, BASF, DRK, Evonik, EWR, Fritz Frank Schuhe, GLOBAL BRAND CONCEPTS, Holzkontor, Löhr Automobile, REWE, Röchling Automotive und Ralf Röhm Consulting

Die Plakette für langjährige IHK-Prüfungsausschussmitglieder erhielten:
Uwe Dethlefs, Franz Gärtner, Jürgen Hatzfeld, Reinhold Helmer, Werner Keller, Peter Kohlbecker, Karin Koller, Gerd Lorenz, Franz Röß, Ludger Sauerborn, Wolfgang Schmitt und Sieghilde Uhrig

 

Kommentare sind geschlossen