Fr., 22. September 2017
Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Kühlraum kann gefliest werden
Von: 16. Juli 2017 weiterlesen →

Kühlraum kann gefliest werden

Deutsch-Türkische Community Worms unterstützt Wormser Tafel e.V.

 Von links: Ali Kesler, Serdar Uzatmaz, Hans-Jürgen Sehrt, Norbert Haas, Fuat Karayalcin

Von links: Ali Kesler, Serdar Uzatmaz, Hans-Jürgen Sehrt, Norbert Haas, Fuat Karayalcin

Nach dem Motto „Wormser unterstützen Wormser“, trafen sich die Verantwortlichen der Deutsch-Türkischen Community Worms „DTCW“,  Serdar Uzatmaz (Stadtrat und Vorsitzender der DTCW) und die Vorstandsmitglieder Norbert Haas, Ali Kesler und Fuat Karayalcin, mit dem Geschäftsführer der Wormser Tafel e.V.   Hans-Jürgen Sehrt, um ihre Unterstützung anzubieten.

„Das Gespräch mit Hans-Jürgen Sehrt war sehr aufschlussreich und informativ. Wir konnten uns ein aktuelles Bild von dem Standort „Worms“ machen und haben Ideen entwickelt, wie wir es schaffen, die Wormser Tafel e.V. und dessen Mitarbeiter, sowohl was die Zulieferung von Nahrungsmittel, aber auch die Instandhaltung der Geschäftsstelle anbetrifft, unter die Arme zu greifen“, so Serdar Uzatmaz. Insbesondere sollen nun  türkische Obst und Gemüse-Geschäfte in Worms motiviert werden, die Tafel zu unterstützen. Auch hofft die DTCW, dass die türkischen Mitbürger in Worms noch mehr „ehrenamtlich“ aktiv werden. „Ehrenamtlich tätig zu sein, fördert auch das Thema „Integration und das Zusammenleben der Wormser Mitbürger untereinander“ sehr, da man mit vielen Menschen anderer Nationaltäten zusammenkommt bzw. zusammenarbeitet“, so der Vorsitzender der DTCW.

Hans-Jürgen Sehrt,der den Mitgliedern die Räumlichkeiten der Tafel, die ihren Sitz in der Wallstraße hat, aufzeigte und zudem die Tätigkeit der ehrenamtlichen Helfer erklärte, bemängelte einen Tiefkühlraum, welcher bis Oktober 2017 gefliest werden muss, allerdings dafür die notwendigen finanziellen Mitteln und Manpower fehlen würde. Die Mitglieder der DTCW waren sich schnell einig und möchten mit einer Spende die notwendigen finanziellen und auch materiellen Unterstützung gewähren, sodass der Kühlraum gefliest wird und somit wieder der Brandschutzverordnung entspricht. 

Auch die Anregung der DTCW Mitglieder, dass Wormser Kleingartenbesitzer, welche verschiedene Obst und Gemüsearten anbauen und nicht verwenden, mögen diese der Geschäftsstelle bringen bzw. abholen lassen, begrüßte die Leitung der Tafel sehr.  „Ich habe selbst einen Schrebergarten mit verschiedenen Obstbäumen bzw. Gemüseanbau und meine Eltern, welche im Sommer für 4 Monate in die Türkei fliegen, kommen nicht dazu, den Gemüseanbau, sei es Zucchini, Tomaten, Lauchzwiebeln etc. zu verwenden. Und bei vielen Gartenbesitzern ist es ebenso! Statt  das Obst und Gemüse seinem Schicksal zu verlassen, können wir es der Tafel spenden und somit etwas Gutes tun“, betonte Serdar Uzatmaz.

Geschrieben in: Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen