Di., 12. Dezember 2017
Sie sind hier: Home » Fußball » Mehr als der Anschlusstreffer war nicht drin
Von: 8. September 2017 weiterlesen →

Mehr als der Anschlusstreffer war nicht drin

Wormatia verliert Derby beim SV Waldhof mit 4:1 / Platzverweis für Metzger / Nur Zinram trifft / Mittwoch kommt Offenbach

Schmitt und Himmel gehen, Dorow und Nag kommen in Hälfte 2. Später läuft noch Zinram für Burgio auf. Die Bemühungen von Trainer Steven Jones vor 4.400 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion fruchteten allerdings nicht. Der VfR musste nach 5 Jahren die erste Niederlage in Mannheim einstecken.

In der 69. Spielminute zeigt Jonathan Zinram, dass er schnell und gefährlich sein kann. Ein Zuspiel von Dorow nutzt der Neuzugang zum Anschlusstreffer. Nur noch 3:1 für Mannheim. Waldhof kann das Ergebnis beruhigt verwalten und auf Fehler der Wormaten warten, die die Chance zum zweiten Treffer suchen.

Mit dem Platzverweis von Marco Metzger in der 82. Minute, der gelb-rot sieht, ist der Drops aber gelutscht. In Unterzahl müssen sich die Wormser ihrem Schicksal fügen und voll auf das nächste Spiel konzentrieren. Zu allem Übel gelingt den Gästen mit dem Schlusspfiff durch den eingewechselten Celik noch ein viertes Tor. Bereits am kommenden Mittwoch wartet den Kickers auf Offenbach der nächste dicke Brocken. Anpfiff in der EWR-Arena ist um 19.30 Uhr.

INFO: Bitburger Verbandspokal
Gegner in der 4. Runde ist Eintracht Bad Kreuznach

Die Auslosung der 4. Runde im Bitburger Verbandspokal fand am Freitag beim Südwestdeutschen Fußballverband in Edenkoben statt. Gegner in der 4. Runde ist Eintracht Bad Kreuznach. Der genaue Spieltermin wird noch festgelegt.

 

Mit Dreierpack in die Halbzeitpause
Waldhof Mannheim führt 3:0 gegen den VfR Wormatia

Das Derby ist schnell erzählt. Eine gute Partie, hohes Tempo beider Teams, alles auf Augenhöhe, aber Waldhof hat die besseren Chancen und schießt die Tore. So in der 35. Minute das 1:0 durch Sommer, der zuvor von Alan Stulin im Strafraum gefoult wurde und den Elfer verwandelte. Glück für Stulin, dass er nicht vom Platz flog, da er Minuten zuvor bereits den gelben Karton zu sehen bekam.

36. Minute. Sommer schlägt erneut zu. Kaum vom Gegentor erholt, kassiert Wormatia den zweiten Treffer. Über Keeper Miltner hinweg landet das Leder im Wormser Kasten.

Kiefer legt auf Deville auf, der steht alleine vor Miltner und lässt dem Wormser Schlussmann keine Chance. Kurz vor dem Halbzeitpfiff, Wormatia hatte sich vom Doppelpack erholt, steht es in der 45. Minute 3:0 für den Gastgeber.

 

Geschrieben in: Fußball, Sport, Wormatia

Kommentare sind geschlossen