Do., 14. Dezember 2017
Sie sind hier: Home » Sport » Mehrere Top-Ten Platzierungen

Mehrere Top-Ten Platzierungen

VfH Worms nimmt an den Deutschen Hallenradsport Meisterschaften der Jugend

Der Einradvierer mit Lena Seibel, Lea Seibert, Jessica Neurohr und Lisa Schön zeigte eine saubere und sturzfreie Kür.

Der Einradvierer mit Lena Seibel, Lea Seibert, Jessica Neurohr und Lisa Schön zeigte eine saubere und sturzfreie Kür.

Mit drei Top-Ten Platzierungen sind die Juniorinnen Mannschaften des VfH Worms von den Deutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Rimpar bei Würzburg zurückgekehrt.

Der Einradvierer mit Lena Seibel, Lea Seibert, Jessica Neurohr und Lisa Schön zeigte eine saubere und sturzfreie Kür. Nur wenige Prozentabzüge und Wellen bescherten dem Quartett ein Traumergebnis von 131,08 Punkten, womit sie sich gleich mehrere Plätz an der Konkurrenz vorbei nach vorne auf Platz zehn schieben konnten. „Ich bin sehr zufrieden mit unserer Leistung. An der Spitze konnten wir zwar nicht kratzen, aber eine Top Ten Platzierung finde ich super!“, so Trainerin Kerstin Seibel. Für die nächste Saison plant die Mannschaft bereits neue Übungen und will auch weiterhin mit dem VfH-Meistertrainer Stefan Born zusammenarbeiten.

Der Kunstradsechser mit Ines Rohrwick, Maria Landua, Jessica Neurohr, Lisa Schön, Lena Seibel und Laura Kilian zeigte in seiner Disziplin als einzige Mannschaft eine sturzfreie Kür. Trainerin Sabrina Born zeigte sich durchweg zufrieden mit der Leistung ihres Teams zum Saisonhöhepunkt. Allerdings waren einige Punktabzüge des Kampfgerichts für die Trainerin und ihr Team nicht nachvollziehbar. Mit 108,98 Punkten erreichte das Sextett, das erst seit dieser Sasion in dieser Besetzung am Start ist, dennoch eine Bestleistung und belegte den 7. Platz.

Der Kunstradvierer mit Jessica Neurohr, Lena Seibel, Laura Kilian und Lisa Schön ging nach Bestleistungen beim Wormser Cup und Oberhessenpokal bestens vorbereitet an den Start. Ein Sturz beim Vierer Querzug und ein weiterer Sturz zwischen den Übungen kosteten den Vierer dann aber hohe Punktabzüge, die in der Endabrechnung auch mehrere Plätze kosteten. Am Ende blieb mit 128,65 Punkten Platz acht. Gemeinsam mit Trainerin Sabrina Born will das junge Team das verbleibende Jahr nun vor allem für neue Übungen nutzen und den Fokus bereits auf die kommende Saison legen.

Geschrieben in: Sport

Kommentare sind geschlossen