Do., 27. April 2017
Sie sind hier: Home » Sport » Mit klaren Zielen, aber auch mit hohen Investitionskosten vor Augen
Von: 20. März 2017 weiterlesen →

Mit klaren Zielen, aber auch mit hohen Investitionskosten vor Augen

Neuwahlen und Ehrungen beim Deutschen Alpenverein Sektion Worms / Stetig steigende Mitgliederzahl

Von links: Gerhard Muth, 1. Vorsitzender / Edda Decker, 25 Jahre / Claudia Engbarth, 25 Jahre / Rita Jakob, 25 Jahre / Ernst-Dieter Neidig, 25 Jahre / Herr Ruderer für Sohn Tobias Ruderer, 25 Jahre / Horst Wendel, 25 Jahre / Eva-Maria Debus, 40 Jahre / Monika Erlenwein, 40 Jahre / Hans Debus, 40 Jahre / Uta Neeb-Hill, 50 Jahre / Willy Böhm, 50 Jahre / Wolf Heintzenberg, 50 Jahre / Dr. Udo Rauch, Ehrenvorsitzender / Lothar Holl, 2. Vorsitzender

Neben Neuwahlen des Gesamtvorstandes stand die Erweiterung der Wormser Hütte im Vordergrund der knapp dreistündigen Jahreshauptversammlung der Sektion Worms, des Deutschen Alpenvereins (DAV). Mit klaren Zielen, aber auch mit hohen Investitionskostenvor Augen, wurden die zirka 90 anwesenden Mitglieder der Sektion konfrontiert. „Da wir mittlerweile nicht alle gesetzlichen Vorschriften erfüllen und wir außerdem auch an die Kapazitätsgrenze gestoßen sind, besteht dringender Handlungsbedarf um die Fortführung dieses, für die Sektion einträglichen Wirtschaftsbetriebes nicht zu gefährden“, begründete Sektionsvorsitzender Gerhard Muth (Eich), die unaufschiebbare Inangriffnahme dieser Baumaßnahme. Muth und Hüttenreferent Wolfgang Thiemermann (Worms) erläuterten detailliert die finanzielle und die planerische Seite des Großprojektes. Die Erweiterung sieht, so Thiemermann, einen dreistöckigen Anbau von sechs mal acht Meter vor, der sich in der Gestaltung nahtlos an den „Altbestand“ anlehnen soll und ist dem hohen Personalbedarf von täglich elf Personen geschuldet. Ein separater Hauswirtschaftsraum, Personalräume in Mindestgröße, separate Duschen und Toiletten für das Hüttenpersonal sowie ein ausreichender Fluchtweg aus dem Gebäude sollen die gesetzlichen Rahmenbedingungen dann erfüllen. Auch das von Muth vorgestellte Finanzierungsmodell überzeugte die Mitglieder auf Anhieb. Nettobaukosten von 600.000 Euro, einschließlich der Nebenkosten, seien veranschlagt. Die Finanzierung macht Muth keine Sorgen. Wenn nach den Richtlinien für Hüttenbaumaßnahmen des DAV gebaut wird, bezuschusst der Hauptverein die Maßnahme sogar mit 180.000 Euro. Der Rest soll aus der Rücklage (120.000 Euro) und aus einer Darlehensaufnahme (300.000 Euro) finanziert werden.

„Das Darlehen soll, je nach Konditionen, in einem überschaubaren Zeitraum zurückgezahlt werden“, sieht Muth keine Finanzierungsprobleme. Das ist nachvollziehbar. Erzielte die als wirtschaftlicher Zweckbetrieb geführte, idyllisch im Montafon in 2300 Meter Höhe gelegene Wormser Hütte, im vergangenen Jahr aufgrund hoher Instandhaltungskosten von rund 83.000 Euro lediglich ein Plus von knapp 29.000 Euro, so sind für das laufende Jahr ein Überschuss von 65.000 Euro einkalkuliert. Nach einem anschließenden begeisternden Plädoyer vom Ehrenvorsitzenden Dr. Udo Rauch für die Verwirklichung des Projektes, waren – falls es überhaupt welche gab – alle Zweifel beseitigt. Einstimmig gaben die Mitglieder dem Sektionsvorstand die Ermächtigung zur baulichen Erweiterung der Hütte im Rahmen der kalkulierten 600.000 Euro. Die Verwirklichung des Vorhabens soll nach Zuschussbewilligung durch den DAV (der Antrag ist bis 30. April zu stellen) dann im Sommer 2018 erfolgen. Aufgrund der Lage der Hütte müssen die Baumaterialien mit dem Hubschrauber angeliefert werden.

Gerafft trug Muth die Tätigkeitsberichte der geschäftsführenden Vorstandsmitglieder und der Fachreferenten vor, verabschiedete ausgeschiedene Vorstandsmitglieder und bedankte sich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern für ihren uneigennützigen Einsatz. Stellvertretend für viele wurden nach Vorstandvorschlag Karin Seibert (Hamm) und Jens Hansen (Worms) geehrt. Neben zahlreichen Sonderprogrammen wie Winterfreizeit, in- und ausländische Wanderreisen, der jährlichen Sektionsfahrt und Bergwanderwochen wurden im vergangenen Jahr insgesamt 27 Monatswanderungen, Halbtageswanderungen und Nachmittagswanderungen für Senioren durchgeführt. Im Bereich „Speed-Klettern“ wurde Vicent vom Bothmer (Bobenheim-Roxheim) deutscher Vizemeister. Auch die fünf Vortragsveranstaltungen im Lincoln-Theater, stets zwischen Oktober und März, erfahren immer größeren Zuspruch. Bei zwei Veranstaltungen waren sogar – mit 230 Besuchern – alle Plätze belegt. Der Sektion stehen zur Zeit 31 lizenzierte Trainer und Übungsleiter in den Bereichen Hochtouren, Bergsteigen, Sportklettern, Turnen und Wandern zu Verfügung. Zum 31. Dezember 2016 hatte die Sektion mit 2.598 eine stetig steigende Mitgliederzahl.  Den musikalischen Teil der Versammlung gestaltete das Jazz-Ensemble der Lucie-Kölsch-Musikschule Worms.                       
 
Neuwahlen des Vorstandes des DAV-Sektion Worms:
Die Wahlen erfolgten einstimmig bei jeweiliger Enthaltung der zur Wahl Vorgeschlagenen: Geschäftsführender Vorstand: 1. Vorsitzender: Gerhard Muth (Eich), 2. Vorsitzender: Lothar Holl, Schatzmeisterin: Silke Schmittinger, Schriftführerin: Gudrun Lautenschläger, Vertreter der Sektionsjugend: Felix Sell (alle Worms). Beisitzer und Referenten: Ausbildung: Thomas Emmel (Stetten), Klettern: Mirko von Bothmer (Bobenheim-Roxheim), Finanzen: Alfred Weis, Hütte: Wolfgang Thiemermann, Medien/Digitale Information: Guntram Kugel, Vorträge: Marianne Lerch, Wandern: Willibert Acker (alle Worms).                              

Ehrungen im Rahmen der Mitgliederversammlung:
25 Jahre: Willi Bäcker, Ute Belzer, Edda Decker, Claudia Engbarth, Dr. Gregor Vitus Hierschbiehl, Bettina Mast, Karl Müller, Ernst-Dieter Neidig, Stephan Weick (alle Worms), Mike Bär (Wachenheim/Weinstraße), Erich Christophel (Alsheim), Uwe Dexheimer (Spießheim), Martin Engler (Framersheim), Lars Fischer (Amöneburg), Rita und Heinz Jakob, Tobias Ruderer (alle Griesheim), Liane u. Armin Jakobs (Erbes-Büdesheim), Ralf Klein, Oskar Ofenloch, Gerd Weyrich (alle Eppelsheim), Ingrid u. Jochen Neumann (Bockenheim), Hans-Jürgen Rudy (Ober-Flörsheim), Dr. Wolfgang Seelinger (Rosbach), Elisabeth u. Manfred Stein (Saulheim), Ernst Strohm (Offstein), Horst Wendel (Mörstadt), Siegmund Wendel (Monsheim). 40 Jahre: Katharina Bender, Eva-Maria u. Hans Debus, Monika Erlenwein, Patrick Pusch (alle Worms), Thomas Barth (Rosenheim), Stefan Gölz (Biblis), Johann Schnell (Guntersblum), Hubert Stenger (Bürstadt). 50 Jahre: Willy Böhm (Worms), Wulf Heinztenberg (Babenhausen), Uta Neeb-Hill (Alsheim). 60 Jahre: Klaus Herrmann (Bruchsal), Irmgard Ludsteck (Ludwigshafen).
            
                                           

Geschrieben in: Sport

Kommentare sind geschlossen