So., 19. November 2017
Sie sind hier: Home » Sport » Nachwuchs-Teams in Varnhalt

Nachwuchs-Teams in Varnhalt

VfH Worms holte beim Rebland Pokal zwei erste, zwei zweite und einen dritten Platz

Der Sechser Einrad trat mit toller Ausstrahlung und guter Haltung auf, ließ aber nach zwei Patzern mit Stürzen und Schwierigkeitsabzügen ungewohnt viele Punkte liegen.

Der Sechser Einrad trat mit toller Ausstrahlung und guter Haltung auf, ließ aber nach zwei Patzern mit Stürzen und Schwierigkeitsabzügen ungewohnt viele Punkte liegen.

Eine Woche nach den Schilik Open in Frankreich haben die Nachwuchs-Teams des VfH Worms beim Rebland Pokal in Varnhalt bei Baden-Baden am vergangenen Wochenende erneut einen Testwettkampf bestritten. Beim Pokalwettbewerb, der auch in die Wertung des European-Team Cup zählt, erreichten die VfHler zwei erste, zwei zweite und einen dritten Platz. In der Gesamtwertung für den European-Team Cup liegt der VfH aktuell in den Top fünf.

Bärenstark zeigte sich erneut der Zweier der Schüler in der Besetzung Julian Krückl und Jonathan Elvers. Binnen einer Woche schafften sie erneut eine persönliche Bestleistung und konnten sich damit auf den zweiten Platz nach vorne arbeiten. Ebenfalls eine neue Bestleistung erzielte der Vierer Einrad der offenen Klasse. Mit einer optisch sehr sauberen Darbietung erreichten Lara Günther, Jonathan Elvers, Jasmin Neurohr und Luisa Krückl einen konkurrenzlosen Platz eins.

Der Vierer Einrad der Schülerinnen zeigte sich gegenüber dem Auftritt in Schiltigheim in der Abstimmung der Griffverbindungen deutlich verbessert, wurde aber in der Ausführungswertung vom Kampfgericht hart rangenommen. Mia Küppers, Romy Wetzel, Lena Schmidt und Johanna Reis freuten sich mit 58 Punkten dennoch über einen sicheren zweiten Platz.

Der Sechser Einrad trat mit toller Ausstrahlung und guter Haltung auf, ließ aber nach zwei Patzern mit Stürzen und Schwierigkeitsabzügen ungewohnt viele Punkte liegen. Dennoch entwickelt sich die Mannschaft, die in Varnhalt Platz eins erreichte, zielstrebig weiter und ist für die kommende Saison auf einem guten Weg.

Der zweite Kunstradvierer der Schülerinnen war beim Einfahren in perfekter Linie und Abstimmung unterwegs, geriet aber im Wettkampf in Sachen Raumaufteilung etwas aus dem Konzept. Neue Programmelemente wurden aber dennoch souverän gemeistert, mit 39,59 Punkten landeten sie hinter den Teams aus Mainz-Ebersheim und Varnhalt auf Platz drei.

Geschrieben in: Sport, Sport-Mix