So., 30. April 2017
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Osthofen feiert Ostern stilvoll!
Von: 17. April 2017 weiterlesen →

Osthofen feiert Ostern stilvoll!

Das Entenrennen und das Osterfeuer begeisterten trotz schlechten Wetters die Bewohner der Wonnegaumetropole

Foto Jannik Reinicke/Die Knipser

Foto Jannik Reinecke/Die Knipser

Rund 250 Enten lieferten sich auf dem Seebach am Karsamstag ein spannendes Rennen, neben den drei schnellsten wurden außerdem auch die drei schönsten Enten geehrt

Graue Wolken und zwischenzeitlicher Nieselregen konnten rund 300 begeisterte Fans des Gummierten-Rennsports nicht davon abhalten, sich am Samstag des Osterwochenendes am Ufer des Seebachs in der Mirebeaustraße einzufinden.

Nicht nur Kinder hatten die Gelegenheit genutzt, ihre kreativ gestalteten Plastikschwimmvögel ins Rennen zu schicken. Osthofener jeden Alters hatten ihrer Fantasie freien Lauf gelassen.

Neben Teufels-, Königs-, Supermann- und Weihnachtsmann-Enten gab es sogar eine von US-Präsident Donald Trump inspirierte, natürlich gelbe, Ente.

Mit Schaufel zu Wasser gelassen
Mit dem Startsignal des Stadtbürgermeisters Thomas Goller wurden die Schwimmenten schließlich von der Schaufel eines Radladers ins Wasser gelassen. Entlang der etwa 100 Meter langen „Rennstrecke“ war das Seebachufer von enthusiastischen Zuschauern gesäumt, trotz allem Eifer und abschüssigem Hang blieben zum Glück aber sämtliche Füße trocken.

Beim Zieleinlauf wurden dann selbstverständlich alle Enten wieder aus dem Wasser gefischt und später im Rahmen der Siegerehrung auf der Pferdekoppel der Familie Heichel wieder an ihre Besitzer zurückgegeben.

Als erstes erreichte eine Ente mit Brautkleid das Ziel, sie hatte sich über weite Strecken ein enges Rennen mit einer Drachenente geliefert, die sich dann jedoch unglücklicherweise in der Böschung verfangen hatte.

Als schönste Ente wurde von Bürgermeister Goller schließlich noch -passend zum Anlass- eine Osterhasenente prämiert. Natürlich gingen auch die anderen Teilnehmer nicht leer aus, und so erhielt jedes Kind einen kleinen Trostpreis.

Das von den Frauen des Weinring Osthofen veranstaltete Rennen findet alle zwei Jahre in Kombination mit dem Osterfeuer statt, und geht dieses Jahr bereits in die fünfte Runde. Die Idee wurde aus Erfurt übernommen, dort findet regelmäßig ein Entenrennen auf der Gera statt.

Foto Jannik Reinecke/Die Knipser

Foto Jannik Reinecke/Die Knipser

Osterfeuer im Anschluss
Ein Großteil der Besucher des siebten Osthofener Osterfeuers, das alle zwei Jahre stattfindet, pilgerte am Samstagnachmittag vom Seebach, wo zuvor das fünfte Osthofener Entenrennen stattgefunden hatte, auf die Pferdekoppel der Familie Heichel, wo bereits das Holz für das Feuer meterhoch aufgetürmt war.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt: neben Ostereiern, Brezeln, Bratwurst und diversen alkoholfreien Getränken boten die Winzerfrauen den Osthofenern wieder einmal feinsten Weingenuss bei Weinverkostung und Ausschank.

Den zahlreichen Kindern wurde die Wartezeit mit der Siegerehrung des Entenrennens durch Bürgermeister Goller versüßt, bis dann endlich die Freiwillige Feuerwehr der VG Osthofen anrückte und sich ausnahmsweise, entgegen ihres gewohnten Aufgabenbereichs, als Anzünder des Osterfeuers betätigte.

Binnen kürzester Zeit waren die kalten Temperaturen vergessen, da das Feuer groß genug war, um die gesamte Koppel zu wärmen.