Fr., 17. November 2017
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Osthofener Wingertshexen halten wohltätige Tradition aufrecht
Von: 11. April 2017 weiterlesen →

Osthofener Wingertshexen halten wohltätige Tradition aufrecht

Erlös in vierstelliger Höhe aus der Fastnachtszeit wird wieder mal für Osthofener Projekte gespendet

Die Wingertshexen überreichten drei Schecks an den Osthofenern Bürgermeister Thomas Goller. Foto: Presseagentur Die Knipser /Mirco Metzler

Die Wingertshexen überreichten drei Schecks an den Osthofenern Bürgermeister Thomas Goller. Foto: Presseagentur Die Knipser /Mirco Metzler

Am Osthofener Eichhäuschen überreichten die Osthofener Wingertshexen dem Stadtbürgermeister Thomas Goller am Montagabend drei Schecks in einer Höhe von insgesamt 2.041 Euro. Die Wingertshexen des CCO sind bemüht, jedes Jahr Osthofener Institutionen oder Organisationen Zuwendungen zukommen zu lassen – sei es, wie in vergangenen Jahren, das DRK in Osthofen, ein Kindergarten oder die Osthofener Jugendfeuerwehr. Erfolgreich gesammelt wurde hierfür während der Fastnachtszeit, vor allem an Altweiberfastnacht.
 
Dieses Mal durften die ehrenamtlich Engagierten des Osthofener Bürgerbusses der AWO von der Großzügigkeit der Wingertshexen profitieren, dem eine Spende in Höhe von 711,84 € zuteil wurde. Weitere 330 € wurden gespendet, um in die Inneneinrichtung des Osthofener Eichhäuschens in der Altbachanlage investiert zu werden. Nachdem das Mobiliar bereits weitestgehend vorhanden ist, fehlten bisher noch Gläser und sonstiges Geschirr, um, wie vorgesehen, das Eichhäuschen offiziell für Veranstaltungen zu öffnen. Ganze 1000 € erhielt Herr Goller für den Kauf einer Liege, die am Rheinterassenweg in Zukunft als Sitzgelegenheit für Wanderer und Touristen dienen und die ohnehin beliebte und laut Herrn Goller für die Region „als Erfolgsmodell“ gehandelte Wanderstrecke umso attraktiver gestalten soll.
 
Zu sehen sein werden die Wingertshexen, die Osthofen alljährlich sogar am Mainzer Rosenmontagsumzug repräsentieren, das nächste Mal am 18. Juni anlässlich des Traubenblütenfestumzugs in Westhofen. Am 25. Juni planen die Osthofener Damen Eier zu backen und im Laufe eines Frühstücks an der Osthofener Weinmeile zu verkaufen, wobei auch dieser Erlös für einen guten Zweck gespendet werden soll.
„Gut, dass es die Wingertshexen gibt“. Die Worte Thomas Gollers können bloß Zustimmung enthalten, in Anbetracht solch sozialen Engagements.

Kommentare sind geschlossen