Fr., 19. Januar 2018
Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Paket an Mut und Bewegung

Paket an Mut und Bewegung

Neujahrsbegruessung: Worms wächst, quantitativ und qualitativ

Für ihr vielfältiges Engagement wurden (von links) Dr. Klaus-Michael Doell, Silvia Bertz und Winfried Bärsch am Freitagabend mit der Verdienstmedaille der Stadt ausgezeichnet.

In einem reichen Land tragen viele Ängste und Sorgen mit sich herum, die sie fast erdrücken. Deshalb braucht es ein Paket an Mut und Bewegung, betonte Oberbürgermeister Michael Kissel bei seiner Ansprache am Freitagabend bei der Neujahrsbegruessung im Wormser.

Ohne Kommunen sei kein Staat zu machen, erklärte Kissel und verwies auf die positive Entwicklung der letzten Jahre. 2018 werde eine erneute Steigerung erfahren, so Kissel mit Blick auf anstehende Projekte und Veranstaltungen, wie den Rheinland-Pfalz-Tag oder das 1.000-jährige Jubiläum der Dom-Weihe.

Worms wächst, quantitativ und qualitativ, setzt das Stadtoberhaupt auf entsprechende Weichenstellungen, um die gesellschaftlichen Herausforderungen zu bewerkstelligen und den sozialen Frieden gemeinsam zu wahren.

Lesen Sie mehr in unserer NK-Ausgabe am Mittwoch

B e g r ü n d u n g
zur Verleihung der Verdienstmedaille der Stadt Worms am 12. Januar 2018

Winfried Bärsch
geb. 1954 in Worms
wohnhaft in Worms-Abenheim

Für sein vielfältiges, über viele Jahrzehnte währendes ehrenamtliches Engagement wird heute Herr Winfried Bärsch mit der Verdienstmedaille der Stadt Worms ausgezeichnet.
Mittlerweile seit 32 Jahren führt Winfried Bärsch als erster Vorsitzender den Bauernverein Abenheim an. Bis zum vergangenen Jahr und damit nahezu ebenso lange war er erster Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Bauernvereine der Stadt Worms.
Winfried Bärsch engagiert sich auch auf kommunalpolitischer Ebene, seit 23 Jahren ist er im CDU-Ortsverband Abenheim aktiv und schon 22 Jahre Mitglied im Ortsbeirat.
Für seinen mittlerweile 19 Jahre dauernden Einsatz als Schöffe (landwirtschaftlicher Beisitzer) am Amtsgericht Alzey wurde er bereits im März 2010 mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz geehrt.

Die längste Zeit ehrenamtlichen Engagements hat Winfried Bärsch aber als aktiver Feuerwehrmann bei der Freiwilligen Feuerwehr Abenheim vorzuweisen, wo er 42 Jahre aktiv war und mittlerweile seit zwei Jahren Ehrenmitglied ist. Schon seit mehr als fünf Jahren beim Pfarrgemeinderat Abenheim der erste Vorsitzende, ist Winfried Bärsch stets hilfsbereit bei privaten oder persönlichen Problemen; so kennen die Abenheimer ihren Mitbürger Bärsch, der auch nicht zögert, bei Bedarf Nachbarn mit Gerätschaften aus seinem landwirtschaftlichen Betrieb zu unterstützen. In diesem Zusammenhang sei auch erwähnt, dass er 17 Jahre lang Gastgeber des Pumpenfestes vom Heimatverein Abenheim war. Ein derart vielfältiges, ehrenamtliches Engagement soll heute eine entsprechende Würdigung erfahren.

Silvia Bertz
geb. 1965 in Worms
wohnhaft in Worms-Weinsheim

Für ihr langjähriges Engagement im Tierschutz wird heute Frau Silvia Bertz mit der Verdienstmedaille der Stadt Worms geehrt. Von Kindesbeinen an eine tierliebe Katzenfreundin, trat Silvia Bertz 1993 in den Tierschutzverein Worms ein, um beim Ausführen der Vierbeiner behilflich zu sein. Nach internen Streitigkeiten und dem Rücktritt des damaligen Vorstandes übernahm Silvia Bertz 1995 mit einem komplett neuen Vorstand das Amt der ersten Vorsitzenden und stand danach 22 Jahre lang den 900 Mitgliedern im Wormser Tierschutzverein vor.

Entgegen aller negativen Prognosen schaffte es Silvia Bertz, aus dem damals nahezu mittellosen Verein mit einem Tierheim, dessen Tierunterkünfte alt und marode waren, ein vorzeigbares Tierheim zu machen. Durch glückliche Umstände in Form von Geldzuflüssen, über die Zuweisung von Geldbußen, durch Erbschaften und durch die gemeinsame Arbeit aller Vorstands- sowie weiterer Vereinsmitglieder, konnte der Verein weiterhin bestehen und es gelang im Jahr 1999 ein neues Hundehaus einzuweihen, welches das alte und marode Hundehaus ersetzte. Im Laufe ihrer über 20 Jahre währenden Vorstandstätigkeit wurde mit tatkräftiger Unterstützung durch den zweiten Vorsitzenden, den handwerklich geschickten Arnim Phul, sowie weiterer Vorstandsmitgliedern das gesamte Tierheim im Prinzip einmal “runderneuert“.
Aufgrund familiärer Umstände zog sich Frau Bertz im Jahr 2016 langsam aus dem Amt zurück, zumal sich dann auch eine Nachfolgerin finden ließ.

Frau Bertz hat zuletzt noch wichtige Dinge in Angriff genommen und beispielsweise den Neubau des Kleintierhauses auf den Weg gebracht, konnte die Neuverhandlungen der Fundtierverträge mit den umliegenden Städten und Gemeinden erfolgreich abschließen und hat das Katzen-Kastrations-Angebot auf den Weg gebracht. Seit April 2017 ist Silvia Bertz nun nicht mehr erste Vorsitzende des Tierschutzvereins, aber nach wie vor noch mit dem Verein verbunden. Das ehrenamtliche Engagement der Frau Silvia Bertz rechtfertigt die Auszeichnung mit der Verdienstmedaille der Stadt Worms.

Dr. Klaus-Michael Döll
geb. 1955 in Worms
wohnhaft in Worms-Pfiffligheim

Für sein langjähriges, vielfältiges, ehrenamtliches Engagement wird heute Herr Dr. Klaus-Michael Döll mit der Verdienstmedaille der Stadt Worms geehrt. Seit Januar 1987 als niedergelassener Allgemein-Mediziner in Worms tätig, war Dr. Döll 1991 bei der Neugründung des Ärztevereins Worms dabei und bis zum Jahr 2001 erster Vorsitzender des Vereins. Durch die Kooperation der Kassenärztlichen Vereinigung mit dem Ärzteverein Worms wird seit dem 01.01.2000 die Ärztliche Bereitschaftspraxis am Klinikum Worms betrieben; durch diese enge Zusammenarbeit wird eine optimale notärztliche Versorgung des Einzugsgebietes gewährleistet. Ehrenamtlich engagierte sich Dr. Döll auch in Gremien der kassenärztlichen Vereinigung wie z.B. im Disziplinarausschuss. Von 2006 bis 2016 war er Mitglied im Vorstand der Bezirksärztekammer Rheinhessen und in dieser Zeit ehrenamtlicher Ausbildungsberater für den Bereich der Berufsbildenden Schule in Worms sowie Prüfungsvorsitzender im Ausbildungsbereich der Medizinischen Fachangestellten.

Seit 1987 ist er Mitglied beim Arbeiter-Samariter-Bund Worms und bis heute Vorstandsmitglied und ehrenamtlicher Verbandsarzt. Im August 1991 erhielt er unter Berufung in das Beamtenverhältnis als Ehrenbeamter die Ernennung zum leitenden Notarzt für die Stadt Worms (aktuell gibt es neun leitende Notärzte). Neben seinem Beruf spielt die Kunst eine bedeutende Rolle im Leben des Dr. Klaus-Michael Döll. Im Jahr 2002 war er Mitinitiator zur Gründung des Kunstverein Worms e.V. zur Förderung zeitgenössischer Kunst und in all den Jahren erster Vorsitzender des Vereins. Im Kunstverein Worms werden im Jahresverlauf mindestens vier Ausstellungen gezeigt – von Künstlerinnen und Künstlern aus dem ganzen Land. Daneben werden auch historische Ausstellungen organisiert und alljährlich wird in der Adventszeit ein Weihnachtsbasar veranstaltet, wo Kunstwerke aller Art zum Verkauf eingereicht werden können. Dieser von Dr. Döll betreute „Wormser Kunstmarkt“ wurde im vergangenen Dezember bereits zum 9. Mal veranstaltet und erfreut sich zunehmend großer Beliebtheit. Der Erhalt freiwilliger Spenden und Provisionen hilft dabei, die winterlichen Heizkosten für die Räumlichkeiten des Vereins in der Renzstraße zu finanzieren.
Vom Kulturausschuss der Stadt Worms wurde Dr. Klaus-Michael Döll im Jahr 2008 als ehrenamtliches Mitglied in den Kunstbeirat der Stadt Worms berufen, wo er bis heute noch aktiv ist. Im Traditionsverein Wormser Narrhalla von 1840 e.V. ist er seit 1997 im Vorstand, von 2009 bis 2015 als zweiter Vorsitzender und aktuell als Beisitzer. Bei der Narrhalla ist er verantwortlich für das Kulturprogramm und die regelmäßigen Städtereisen des Vereins. Herr Dr. Klaus-Michael Döll ist einer Verleihung der Verdienstmedaille der Stadt Worms würdig.

Geschrieben in: Worms und Ortsteile