Di., 17. Oktober 2017
Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » Die „Weinbar am Weckerlingplatz“
Von: 21. Juli 2017 weiterlesen →
PR-Anzeige

Die „Weinbar am Weckerlingplatz“

Filippo Borgnolo bietet „Geile Weine vom Gutsriesling bis zum großen Gewächs!“ und ein abwechslungsreiches kulinarisches und kulturelles Programm

Seine südländische Art und sein gastronomischer Sachverstand machen aus Filippo Borgnolo einen außergewöhnlichen Gastgeber – Quod erat demonstrandum.

Seine südländische Art und sein gastronomischer Sachverstand machen aus Filippo Borgnolo einen außergewöhnlichen Gastgeber – Quod erat demonstrandum. Foto: Robert Lehr

VON ROBERT LEHR | Die Römer brachten uns nicht nur den Wein, sie prägten auch den Begriff des „genius loci“. Und wo könnte für eine Weinbar dieser „Geist eines Ortes“ besser gelegen sein, als über den größten Fasskellern Rheinhessens und in den Gebäuden eines der ältesten deutschen Weinhandelshäuser?

Der Weckerlingplatz im Herzen der Nibelungenstadt ist auch wegen seiner Nähe zum altehrwürdigen Dom und dem ebenso alten Andreasstift genau solch ein besonderer Ort. Und Filippo Borgnolo ist nicht nur waschechter Italiener, sondern seit mehr als zwei Jahren Inhaber der „Weinbar am Weckerlingplatz“ in den denkmalgeschützten Gebäuden von P. J. Valckenberg. In dieser Zeit hat Borgnolo mit seiner gastfreundlichen Art und seiner Weinexpertise als perfekter Gastgeber die Herzen der Wormser und zahlreicher Touristen erobert.

Auch wenn es Pläne gibt, die ehemaligen Lager- und Produktionsstätten am Glaskopf zugunsten einer Wohnbebauung abzureißen, so betrifft dies keinesfalls die „Weinbar am Weckerlingplatz“! Im Gegenteil: Filippo Borgnolo möchte sein Konzept noch erweitern: Neben Weinproben, After-Work-Partys oder Konzerten mit interessanten Künstlern soll das ohnehin breite Weinangebot mit Flaschenweinen zum Ausschank ausgebaut werden. Diese lassen sich dann direkt in oder vor der Bar sowie im schattigen Hof mit Freunden genießen.

Die Qualität der Weinbar erkennt man schon an Filippo Borgnolos fachmännischem Händchen. Seinen „Betonschuh“ und den Lutherwein hat er selbst kreiert – beide finden dank ihrer Qualität und Originalität reißenden Absatz! Zudem hat er die weltbekannten Rebensäfte aus dem Liebfrauenstift-Kirchenstück im Angebot, ebenso wie die qualitätvollen Rebsortenweine von P. J. Valckenberg. 

Zahlreiche Flaschenweine im direkten Ausschank
Im Mittelpunkt der Weinbar sollen jetzt ausgesuchte Flaschenweine stehen. Dabei werden u.a. verschiedene Qualitäten von Robert Weil oder dem Weingut Prinz von Hessen aus dem Rheingau oder Joh. Jos. Prüm von der Mosel angeboten – für jeden Geschmack (und Geldbeutel). In den Worten von Filippo Borgnolo: „Geile Weine vom Gutsriesling bis zum großen Gewächs!“

Gemischte Platten mit Schinken, Käse, Salami, verschiedenen Käsesorten, deftigen Weck und Worschd oder warme Panini mit Schinken oder Salami begleiten den Weingenuss. 

Angeboten werden dabei Bergschinken aus Umbrien oder O‘svaldo Schinken von Lorenzo O’Svaldo aus Cormons, Burrata als besonders schmackhafter Vorform des Mozzarella oder Käsespezialitäten der L’ateria Montasio. oder Focaccia von einer Ludwigshafener Familienbäckerei. Ein original italienischer Mokka rundet das Angebot ab.

Aber auch eine Weinbar wäre nicht komplett, wenn es hier nicht fünf verschiedene Gins als Tonic oder puren Drink, Aperol Spritz, Spritz Rosato oder auch Bier gäbe.

 

Die Weinbar am Weckerlingplatz
Filippo Borgnolo
Weckerlingplatz 1 
67547 Worms
Telefon: 06241/9111-80
www.facebook.com/Weinladen.worms/

Parkplätze sind ausreichend vorhanden. 

Öffnungszeiten: 
Di. und Do. 15 – 22 Uhr
Mi. und Fr. 12 – 19 Uhr
Sa. 10 – 16 Uhr

Geschrieben in: Aus der Geschäftswelt

Kommentare sind geschlossen