Mo., 24. Juli 2017
Sie sind hier: Home » Sport » Perfektes letztes Heimspiel – weiterhin Bundesliga am Trappenberg!
Von: 13. März 2017 weiterlesen →

Perfektes letztes Heimspiel – weiterhin Bundesliga am Trappenberg!

Tischtennis – 3.Bundesliga Süd: Der TV Leiselheim I schlägt im letzten Heimspiel der Saison den FC Bayern München mit 6:0 / Abstieg rechnerisch unmöglich

Ilya Shamin musste sich am heutigen Samstag am meisten Strecken. Gegen den gegnerischen Spitzenspieler Dr. Michael Plattner zündete er nach 0:2 Sätzen den Turbo und gewann danach drei Sätze glatt zum 3:2-Erfolg.

Die erste Mannschaft des TV Leiselheim hat es geschafft. Als Meister der Regionalliga Südwest neu in die 3. Bundesliga dazugekommen, wusste niemand so recht, wo die Jungs um Teamkapitän Raphael Graf einzuordnen sind. Nach dem letzten Heimspiel der Saison ist die Gewissheit da, der TV Leiselheim bleibt in der dritthöchsten Liga Deutschlands erhalten. Und das Wie konnte sich sehen lassen.

Furioser Start in den Doppeln

Kein geringerer als der FC Bayern München war zu Gast am höchsten Tischtennishügel Deutschlands, dem Trappenberg. Man war aus der Vorrunde gewarnt, hatte man dort noch in einem Herzschlagfinale mit 6:4 gewonnen und zwei wichtige Punkte ergattert. Dieses Mal sollte es etwas anders kommen… Die Konstellation der beiden Doppel war anders als in der Vorrunde und dadurch musste das vermeintlich schwächere Doppel des Teams um Vladimir Anca und Raphael Graf gegen Bayerns Spitzendoppel ran. „Dass wir dies mit 3:1 gewinnen können, hätten wir vorher so nicht gedacht. Wir haben heute super zusammen gespielt und in den richtigen Momenten unser bestes Tischtennis gezeigt“, freute sich „Raphi“ über einen 2:0 Zwischenstand nach den Doppeln, denn auch das Doppel Lind/Shamin fuhren einen haushohen Sieg ein.

Das Gesetz der Serie…

Was passiert, wenn man 2:0 in den Doppeln führt? – Richtig, man gewinnt am Ende mit 6:0. Drei Mal gelang den Leiselheimer die maximale Ausbeute in den Doppeln, drei Mal sprang am Ende der höchstmögliche Sieg heraus. Es sollte auch dieses Mal so kommen. „Ilya hat schon oft hohe Rückstände wieder aufgeholt, anscheinend wird er immer besser, je länger eine Partie dauert. Wahnsinn, wie er das immer wieder schafft“, schwärmt der Trainer des Teams, Christian Kaufhold, von der Nummer 2 des Teams, Ilya Shamin. Er gewann seine Partie mit 3:2 Sätzen, womit man mit einer 4:0 Führung in die Pause ging. Im hinteren Paarkreuz wurde die insgesamt konzentrierte Mannschaftsleistung mit zwei ungefährdeten Siegen komplettiert man durfte nach exakt 100 Minuten mit einem Kantersieg zum Klassenerhalt anstoßen.

Dank an die Fans

„Ein besonderes Lob muss man an dieser Stelle auch mal den Fans aussprechen, wir hatten die ganze Saison durchweg bei jedem Heimspiel eine tolle Kulisse mit einer tollen Stimmung. Die Zuschauerzahlen sind sogar im Vergleich zum Vorjahr nochmal gestiegen“, resümiert ein zufriedener Abteilungsleiter die abgelaufene Saison, die zumindest in der Leiselheimer Halle beendet ist. Einmal müssen die Jungs noch nach Thüringen, wo man gegen Mühlhausen und Jena spielt, bevor dann Anfang April im nahe gelegenen Weinheim der Saisonabschluss stattfindet.

3.Bundesliga Süd:
TV 1863 Leiselheim vs. TSV 1860 Ansbach   6:0
Punkte TVL: Anders Lind / Ilya Shamin, Vladimir Anca / Raphael Graf, Anders Lind, Ilya Shamin, Vladimir Anca, Raphael Graf.

Geschrieben in: Sport, Tischtennis

Kommentare sind geschlossen