Fr., 19. Januar 2018
Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Praktische und theoretische Bildung gehen Hand in Hand

Praktische und theoretische Bildung gehen Hand in Hand

Rheinland-Pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig eröffnet "Woche der Realschule plus" in Worms

Bildungsministerin Stefanie Hubig informierte sich an den zahlreichen Projektstaänden. Foto: Vera Beiersdörfer

Bildungsministerin Stefanie Hubig (rechts)  informierte sich an den zahlreichen Projektständen. Foto: Vera Beiersdörfer

Von Vera Beiersdörfer „Die Realschule plus ist eine tragende Säule im rheinland-pfälzischen Bildungssystem. Sie verbindet theoretische und praktische Wissensvermittlung“, sagte Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig am Donnerstag bei der Eröffnung der „Woche der Realschulen plus“ an der Pfrimmtal-Realschule plus in Worms.

Die Informationskampagne, die im Vorjahr erstmals von Mainzer Schulen ins Leben gerufen wurde, erstreckt sich in diesem Jahr über 14 Tage. „Die Realschule plus ist eine noch junge Schulform. Deswegen ist es wichtig, Schüler, Eltern sowie Lehrkräfte der Grund- und weiterführenden Schulen über das breit gefächerte Angebot der Realschulen plus aufzuklären“, so Hubig.

Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium unterstützt die Aktion, bei der Vertreter der Landesregierung zusammen mit Partnern der Kammern, der Wissenschaft und Wirtschaft sowie der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Schulen in Rheinland-Pfalz besuchen. „Die Woche der Realschule plus soll einer breiten Öffentlichkeit verdeutlichen, welche Vorteile diese Schulform bietet. Hier werden die Schüler sowohl theoretisch als auch praktisch fit für das spätere Leben gemacht“, unterstrich Bildungsministerin Hubig.

Getreu dem Pfrimmtal-Motto „Um für das Leben zu lernen, muss man richtig leben. Und um das Leben zu meistern, muss man richtig lernen“, bietet die Wormser Schule gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern Hochschule Worms – Fachbereich Informatik, Renolit SE, EWR Worms, VDR-Stiftung, evang. Jugendhilfezentrum und dem Museum der Stadt Worms Jugendlichen die Möglichkeit, bereits während ihrer Schulzeit praktische Erfahrungen zu sammeln.

Die Pfrimmtal-Realschule plus fokussiert sich dabei auf die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) sowie auf den künstlerischen Bereich. Begeistert präsentierte der 14-jährige Florian Blüm der Ministerin, was er gemeinsam mit Klassenkameraden im Mathe-Naturwissenschaft-Unterricht in Sachen erneuerbarer Energien erarbeitet hatte. „Wir werden unsere Ergebnisse sogar in Grundschulen vorstellen“, freute sich der Schüler und gab an, dass er sich vorstellen könne, später einmal einen umwelttechnischen Beruf zu ergreifen.

Oberbürgermeister Kissel, der selbst 1969 bis 1970 die Schulbank in der Nievergoltstraße gedrückte hatte, bezeichnete die Pfrimmtal-Realschule plus als großartiges Beispiel, dass die im Zuge der Schulreform 2009 vollzogene Zusammenführung von Haupt- und Realschulen gelungen sei. Dies sei nicht zuletzt dem starken Engagement der Schulleiterin Simone Gnädig sowie ihrer aktiven Kollegen und dem begeisterungsfähigen Schul­elternbeirat zu verdanken. Daher sicherte er zu, dass der Schul­träger diesen umtriebigen Einsatz auch weiterhin unterstützen werde. Dem Wunsch, die Dislozierung der Schule aufzuheben, hatte der Stadtrat bereits stattgegeben. Nun bemühe man sich im Rahmen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes (KInvFG Kapitel 2) um Finanzhilfen zur Errichtung eines Ersatzbaus.

Der Stadtchef dankte Michael Kundel, der vor zwei Jahren in seiner Funktion als Vizepräsident der IHK für Rheinhessen die „Wormser Bildungspartnerschaft“ mit auf den Weg gebracht hatte.

Unternehmen aus Industrie, Handel und Handwerk sowie Stadt, Schulen und Hochschule ziehen dabei an einem Strang, um jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, frühzeitig Einblicke in  Ausbildungsberufe und Hochschul-Studiengänge zu erhalten.

„Die Ausbildung künftiger Fachkräfte fängt mit fundierter, praxisorientierter schulischer Bildung an“, betonte die Bildungsministerin, die zur Eröffnung der „Woche der Realschule plus“ den Anwesenden erstmals den Imagefilm „Die Relaschule plus – unser Plus an Bildung“ präsentierte, bevor sie sich schließlich an den zahlreichen Projektständen der Schüler und Kooperationspartner über den praxisorientierten Schulalltag der Pfrimmtal-Realschule plus informierte.

Geschrieben in: Worms und Ortsteile