Sa., 25. März 2017
Sie sind hier: Home » VG Eich » Professionelle Kräfte der AWO-Kreisverbände wollen regional wachsen
Von: 3. März 2017 weiterlesen →

Professionelle Kräfte der AWO-Kreisverbände wollen regional wachsen

AWO Worms und Alzey-Worms bündeln Dienste in gemeinsamer Gesellschaft

Von links: Die beiden stellvertretenden Wormser Kreisvorsitzenden Florian Helfert und Hans-Herbert Rolvien freuen sich gemeinsam mit den beiden Kreisvorsitzenden Timo Horst und Ursula Orth sowie dem künftigen Geschäftsführer Stefan Hess-Martin über den Schritt zur gemeinsamen AWO Soziale Dienste gGmbH Worms-Alzey.

Von links: Die beiden stellvertretenden Wormser Kreisvorsitzenden Florian Helfert und Hans-Herbert Rolvien freuen sich gemeinsam mit den beiden Kreisvorsitzenden Timo Horst und Ursula Orth sowie dem künftigen Geschäftsführer Stefan Hess-Martin über den Schritt zur gemeinsamen AWO Soziale Dienste gGmbH Worms-Alzey.

Die beiden Kreisverbände der Arbeiterwohlfahrt Alzey-Worms sowie der Nibelungenstadt Worms werden ihre Dienste in einer gemeinnützigen Gesellschaft mit beschränkter Haftung namens AWO Soziale Dienste gGmbH Worms-Alzey zusammenführen.

„Wir freuen uns, unsere hauptamtlichen Angebote künftig ebenso zu bündeln, wie es beispielsweise hiesige Banken aus unserer Region oder auch anderweitige Wohlfahrtsverbände bereits vormachen“, berichteten die Kreisvorsitzenden Timo Horst und Ursula Orth über den Zusammenschluss der hauptamtlichen Bereiche zum ersten April.

„Zusammen haben wir bessere Chance, die ambulante Pflege mit Sitz in Alzey in den Wormser Raum auszudehnen und die Wormser Dienste wiederum auch flächendeckend im Alzeyer Land anzubieten“, definierte Timo Horst die grundsätzliche Idee der Gespräche. „Entsprechend wollen wir mittel- und langfristig unsere sozialen Dienste stärken, Arbeitsplätze sichern und als Arbeiterwohlfahrt wachsen“, betonte Ursula Orth.

Gebündelt werden die ambulante Pflege, der mobile Soziale Hilfsdienst (MSHD), die Hilfe nach Maß, die Integrationshilfen sowie die Therapie für Lese-, Rechen- und Rechtschreibschwäche (LRS). Somit bleiben sowohl die beiden Betreuungsvereine als auch die Alzeyer Kleiderkammer ebenso wie die Wormser Kita AWOlino in der Gewerbeschulstraße von der strukturellen Maßnahme unberührt. „Unsere beiden Kreisverbände können sich dann verstärkt ihren ehrenamtlichen Tätigkeiten wie Veranstaltungen oder der Mitgliederbetreuung widmen“, so Orth abschließend.

Sitz der noch in Gründung befindlichen gemeinnützigen Gesellschaft wird Worms als größte Stadt im südlichen Rheinhessen. Geschäftsführer wird der bisherige Geschäftsführer des Wormser Kreisverbandes, Stefan Hess-Martin.

Kommentare sind geschlossen