Mi., 18. Oktober 2017
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Professor Dr. Peter Kohlgraf wird neuer Bischof des Bistums Mainz
Von: 18. April 2017 weiterlesen →

Professor Dr. Peter Kohlgraf wird neuer Bischof des Bistums Mainz

Seit 2012 lehrt der Pastoraltheologe aus Köln an der Katholischen Hochschule in Mainz

Professor Dr. Peter Kohlgraf .

Professor Dr. Peter Kohlgraf.

Mainz/Vatikan. Professor Dr. Peter Kohlgraf ist von Papst Franziskus zum neuen Bischof des Bistums Mainz ernannt worden. Das ist am Dienstag, 18. April, um 12.00 Uhr zeitgleich im Vatikan und in Mainz bekannt gegeben worden. Der designierte Mainzer Bischof wird nach seiner Bischofsweihe der 88. Nachfolger des heiligen Bonifatius sein, der von 746 bis 754 Erzbischof von Mainz war und den Beinamen „Apostel der Deutschen“ trägt. Kohlgraf, der Priester des Erzbistums Köln ist, war zum Wintersemester 2012/2013 auf die Professur für Pastoraltheologie an der Katholischen Hochschule (KH) in Mainz berufen worden. Seitdem ist der 50-Jährige auch als Pfarrvikar in der Pfarrgruppe Wörrstadt im Dekanat Alzey/Gau-Bickelheim tätig.

Ein Termin für die Bischofsweihe von Professor Kohlgraf im Mainzer Dom steht noch nicht fest und wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Auch nach der jetzt erfolgten Ernennung ist das Bistum Mainz nach wie vor vakant und wird bis zur Bischofsweihe von Diözesanadministrator Prälat Dietmar Giebelmann geleitet.

Papst Franziskus lag Vorschlagsliste vor 
Das Mainzer Domkapitel hatte nach der Annahme des Rücktritts von Kardinal Karl Lehmann als Bischof von Mainz (16. Mai 2016) und der damit eingetretenen Sedisvakanz eine Vorschlagsliste mit geeigneten Nachfolgekandidaten beim Vatikan eingereicht. Aus dieser Liste und weiteren Vorschlagslisten hat Papst Franziskus drei Kandidaten benannt. Das Domkapitel hat von diesen drei Kandidaten in geheimer Abstimmung Peter Kohlgraf zum Bischof gewählt.

Die Mitglieder des Mainzer Domkapitels sind Domdekan Prälat Heinz Heckwolf als Vorsitzender und sechs Domkapitulare: Diözesanadministrator Prälat Dietmar Giebelmann, Offizial Prälat Dr. Peter Hilger, Prälat Hans-Jürgen Eberhardt, Prälat Jürgen Nabbefeld, Monsignore Horst Schneider und Ordinariatsdirektor Klaus Forster. Nach der Annahme der Wahl durch den Gewählten und vor seiner Ernennung durch den Papst wurde außerdem bei den Landesregierungen von Hessen und Rheinland-Pfalz festgestellt, „ob gegen den Gewählten Bedenken allgemein-politischer Art bestehen“.

Peter Kohlgraf wurde am 21. März 1967 in Köln geboren. Nach dem Abitur am Städtischen Dreikönigsgymnasium in Köln begann er 1986 sein Theologiestudium an der Rheinischen Friedrich Wilhelms-Universität in Bonn. Nach einem Freisemester in Salzburg und dem Diplomabschluss im Jahr 1991 folgte die Pastorale Ausbildung im Erzbischöflichen Priesterseminar in Köln. Kohlgraf wurde am 18. Juni 1993 im Kölner Dom zum Priester geweiht. Anschließend war er bis 1996 als Kaplan an Herz Jesu und St. Martin in Euskirchen tätig.

Promotion in Bonn
Darauf folgte die Freistellung zur Promotion an der Bonner Universität im Fachbereich Alte Kirchengeschichte/Patrologie bei Professor Dr. Ernst Dassmann, die er im Jahr 2000 abschloss („Die Ekklesiologie des Epheserbriefes in der Auslegung durch Johannes Chrysostomus“). In dieser Zeit war Kohlgraf im Seelsorgebereich Bad Honnef tätig. Bereits im Jahr 1999 übernahm er für vier Jahre die Aufgabe als Schulseelsorger und Religionslehrer am Erzbischöflichen Kardinal Frings-Gymnasium in Bonn-Beuel. Während dieser Zeit war er auch Stadtgruppenkaplan der Katholischen Studierenden Jugend (KSJ). Als sogenannter Repetent (stellvertretender Direktor) wechselte er im Jahr 2003 an das Erzbischöfliche Theologenkonvikt Collegium Albertinum in Bonn. Auch in dieser Zeit war Kohlgraf in der Seelsorge tätig und zwar in der Schulseelsorge am Städtischen Beethoven-Gymnasium in Bonn sowie im Kinderheim „Hermann Josef-Haus“ in Bad Godesberg. Die Ernennung zum Schulseelsorger und Religionslehrer am Erzbischöflichen Gymnasium und der Höheren Handelsschule „Marienberg“ in Neuss folgte im Jahr 2009.

Dekan für den Fachbereich Praktische Theologie
Im Oktober 2010 legte er seine Habilitation bei Professor Dr. Udo Schmälzle in Münster vor. Seine Arbeit trägt den Titel „Glaube im Gespräch. Die Suche nach christlicher Identität und Relevanz in der alexandrinischen Vätertheologie. Ein Modell für praktisch-theologisches Bemühen heute?“. Mit der Lehrberechtigung für Pastoraltheologie wurde er Privatdozent an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Schließlich erfolgte zum Wintersemester 2012/2013 die Berufung auf die Professur für Pastoraltheologie an der Katholischen Hochschule Mainz, wo er im vergangenen Wintersemester 2016/2017 die Aufgabe des Dekans für den Fachbereich Praktische Theologie übernommen hat. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen bei „Fragen pastoraltheologischer Hermeneutik“, „Diakonie als Grunddienst der Kirche“, „Vergeben und Versöhnen“ und dem Thema „Schulpastoral“.

Während seiner Zeit im Bistum Mainz hat Kohlgraf sich als Pfarrvikar in der Seelsorge in der Pfarrgruppe Wörrstadt im Dekanat Alzey/Gau-Bickelheim engagiert. Darüber hinaus hat er in dieser Zeit unter anderem im Bistum Mainz bei verschiedenen Gremien und Einrichtungen Vorträge gehalten und hat auch die theologische Begleitung des Prozesses „Sozialpastoral“ im Bistum Mainz übernommen; außerdem hat er sich in Überlegungen des Seelsorgeamtes zur Zukunft der Pfarrgemeinden eingebracht und sich im Pastoralkurs im Mainzer Priesterseminar engagiert.

Geschrieben in: Aus dem Nibelungenland

Kommentare sind geschlossen