So., 19. November 2017
Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Sänger standhaft wie eine alte Eiche

Sänger standhaft wie eine alte Eiche

Feierliche Jubilarenehrung beim MGV 1846 Abenheim mit anschließendem Tag der offenen Tür

 Von links: Ehrenkreischorleiter Hubertus Holl, Hans Jäger, Hans Kloster, Werner Dausch, Vorsitzender Werner Schröder, Jochen Fauth

Von links: Ehrenkreischorleiter Hubertus Holl, Hans Jäger, Hans Kloster, Werner Dausch, Vorsitzender Werner Schröder, Jochen Fauth

Mit „Viva la Gloria“ eröffnete der Männerchor des MGV Abenheim unter der Leitung von Gerhard Wöllstein die Feierstunde zur Ehrung langjähriger aktiver Sänger in der Aula der Klausenbergschule. In seiner Begrüßungsrede verglich der erste Vorsitzende Werner Schröder die langgedienten Sänger mit einer tausendjährigen Eiche. Die Eiche habe jahrhundertelang und die Sänger eben jahrzehntelang Durchhaltevermögen und Standhaftigkeit gezeigt und seien dem Chorgesang all die Jahre über treu geblieben.
Die Ehrungen übernahm mit humorvollen Worten Hubertus Holl, seines Zeichens Ehrenkreischorleiter des Kreischorverbandes Worms. Außerdem leitete er selbst über vierzig Jahre lang den Männerchor des MGV.
Für 25 Jahre aktives Singen im Chorverband wurden Werner Schröder und Jochen Fauth mit der silbernen Ehrennadel des Chorverbands Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.
Für sage und schreibe 65 Jahre aktives Singen erhielten Werner Dausch, Hans Kloster und Hans Jäger den Ehrenbrief des Chorverbandes. Hubertus Holl lobte die Verdienste dieser gestandenen Sänger über die Jahrzehnte hinweg. Hans Kloster fehlte in all dieser Zeit kaum in einer Singstunde, und Werner Dausch bereichert mit seiner Bühnenpräsenz jeden Auftritt und mit seinem trockenen Humor jede Singstunde.
Um die Verdienste von Hans Jäger aufzuzählen, dafür reiche die Zeit bei weitem nicht aus, betonte Hubertus Holl. Hans Jäger ist sozusagen das Herzstück des Vereins, was sich auch in der Namensgebung des Sängerheims „Hans Jäger Casino“ widerspiegelt. Er leistete 47 Jahre Vorstandsarbeit, kümmert sich auch heute noch um die verschiedensten Belange des Vereins und erledigt vieles im Stillen und ohne viel Aufhebens. Er betreut das Sängerheim und geht nach jeder Singstunde erst nach Hause, wenn alles wieder aufgeräumt und an seinem Platz ist. Und mit seiner hervorragenden Tenorstimme unterhält er auch heute noch mühelos einen ganzen Saal.
Nach den Ehrungen beendete der Männerchor mit dem schwungvollen und mitreißenden Gospel „Come and go“ die musikalische Feierstunde. Beim sich anschließenden „Tag der offenen Tür“ konnten die Jubilare mit ihren Gästen und die Sänger und Freunde des MGV bei Mittagessen, Kaffee und Kuchen weiterfeiern und den Nachmittag in geselliger Runde ausklingen lassen.

Geschrieben in: Worms und Ortsteile