Sa., 18. November 2017
Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Schwarz-Grün am RSG
Von: 25. September 2017 weiterlesen →

Schwarz-Grün am RSG

Bei der Juniorwahl am Rudi-Stephan-Gymnasium wählen Schüler ab Klasse 9, den 19. Bundestag

Schüler des Sozialkunde-Leistungskurses der MSS 12 schlüpften an diesem Tag in die Rolle des Wahlvorstands und sorgten allgemein für den ordnungsgemäßen Ablauf der Juniorwahl.

Schüler des Sozialkunde-Leistungskurses der MSS 12 schlüpften an diesem Tag in die Rolle des Wahlvorstands und sorgten allgemein für den ordnungsgemäßen Ablauf der Juniorwahl.

„Und wo kommt der jetzt rein?“ – Der richtige Einwurf des Wahlzettels beschäftigte die Schülerinnen und Schüler des Rudi-Stephan-Gymnasiums am letzten Donnerstag, drei Tage vor der Bundestagswahl. Und die Schüler konnten nicht nur die Wahlabläufe selbst miterleben, sondern auch den Wahlakt eigenständig durchführen.

Normalerweise werden in den Pausen die Schulbrote ausgepackt, nochmals schnell die Vokabeln für die bevorstehende HÜ wiederholt oder einfach nur ein bisschen mit der Freundin gequatscht. Doch an diesem Tag sah alles ganz anders aus: Lange Schlangen füllten den Schulgang, sodass zwei Wahlkabinen nicht ausreichten und mit einer dritten Abhilfe geschaffen werden musste. 

Die Schüler des Sozialkunde-Leistungskurses der MSS 12 schlüpften an diesem Tag in die Rolle des Wahlvorstands. Sie teilten Stimmzettel aus, führten die Schüler zu den Wahlkabinen und sorgten allgemein für den ordnungsgemäßen Ablauf der Juniorwahl, für das sich das Rudi-Stephan-Gymnasium, wie schon vor vier Jahren angemeldet hatte. In der Professionalität unterschieden sich weder die Wahlhelfer, noch die Wähler von den Erwachsenen.

Wahlberechtigt waren 408 Schüler der Klassenstufen 9 bis 13, von denen rund 233 gewählt haben (57,1%). „Die geringere Wahlneigung besonders der MSS 13 dürfte für die hinter dem Bundestrend zurückbleibende Wahlbeteiligung verantwortlich sein“, so Dorothea Thimm, die als Referendarin am Rudi federführend mit der Durchführung der Wahl betraut war. „Viele der 13er sind am Sonntag für die Bundestagswahl zum ersten Mal selbst wahlberechtigt, da wählt man halt nicht mehr in der Simulation“, so Thimm.

Nach Schließung des Wahllokals ergab sich folgendes Ergebnis:

Die CDU wurde mit 34,3% stärkste Kraft, gefolgt von Bündnis 90/die Grünen mit 19,7%. Drittstärkste Kraft wurde die sozialdemokratische Partei mit 17,8%. Auf die FDP entfielen 14,1%. Die Partei erreichte 8% und die AfD 6,1%. Bei den Erststimmen erhielt CDU-Kandidat Jan Metzler mit 126 Stimmen (54,3%) die absolute Mehrheit der Schülerwähler am Rudi-Stephan-Gymnasium.

Geschrieben in: Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen