Mi., 16. August 2017
Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » Sparkasse setzt auf Natürlichkeit
Von: 16. März 2017 weiterlesen →
PR-Anzeige

Sparkasse setzt auf Natürlichkeit

Mit neuem Kleidungsstil gehen die Mitarbeiter in den Frühling

Wohl keine andere Jahreszeit wird regelmäßig so herbeigesehnt wie der Frühling. Die dicken Wintersachen verschwinden wieder im Schrank und auch die Natur wechselt ihr Kleid. Vom Einheitsgrau und Weiß der letzten Monate zu fröhlicheren Farben.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse Worms-Alzey-Ried dürften diesen Frühlingsanfang ganz besonders herbeigesehnt haben. Grund: Die Sparkasse startet in den Frühling 2017 mit einer neuen Geschäftskleidung. Augenfälligste Neuerung: Die Herren können auf das Tragen einer Krawatte verzichten. Die Sparkasse setzt bei der aktiven Gestaltung des digitalen und gesellschaftlichen Wandels auf ein geändertes Erscheinungsbild bei der traditionellen Berufskleidung mit Anzug, Krawatte oder Kostüm.

„Kundenumfragen haben uns bestätigt und bestärkt in unseren Überlegungen, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neue Möglichkeiten der Geschäftskleidung zu eröffnen“, beschreibt Vorstandsvorsitzender Dr. Marcus Walden die Absicht als Sparkasse, den Kunden „natürlicher“ entgegenzutreten.

Dieser Kleidungsstil beschreibt eine Mischung aus gewohnter Geschäftskleidung und wertiger Freizeitkleidung. Auf die einfache Formel: „Anzug ohne Krawatte“ lässt sich Business Casual damit nicht reduzieren. Und auch für den neuen Stil gelten bestimmte Regeln. Ein Kundenberater in kurzen Hosen und T-Shirt wird es also auch im Hochsommer nicht geben. „Unsere Kunden erwarten Seriosität. Alles, was dem entgegenwirkt, ist nicht angemessen“, beschreibt der Vorstandsvorsitzende eine dieser Grundregeln. Schließlich verbinde man die Wertigkeit der Kleidung nach wie vor mit der Wertigkeit der Arbeit.

„Als Arbeitgeber und als Ausbildungsbetrieb werden wir durch die neuen Alternativen in der Kleidung attraktiver, denn wir zeigen damit, dass die Sparkasse modern und wandlungsfähig ist.“, stellt Dr. Walden fest.

Ab Frühlingsbeginn werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als legere Geschäftskleidung das sogenannte „Business Casual“ als Alternative tragen können. Foto: Ben Pakalski

Ab Frühlingsbeginn werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als legere Geschäftskleidung das sogenannte „Business Casual“ als Alternative tragen können. Foto: Ben Pakalski

 

Geschrieben in: Aus der Geschäftswelt

Kommentare sind geschlossen