Do., 19. Oktober 2017
Sie sind hier: Home » Handball » Turniersieg in Viernheim
Von: 14. August 2017 weiterlesen →

Turniersieg in Viernheim

Im Rahmen der Saisonvorbereitung blieben die Handballer der HSG Worms bis zum Turniersieg ungeschlagen

Den zweiten Titel in der Saisonvorbereitung haben sich die Handballer der HSG Worms am zurückliegenden Wochenende gesichert. Beim 20. Helmut-Osada-Cup vom TSV Amicitia Viernheim blieb die Mannschaft von Trainer Gerd Zimmermann vom ersten bis zum letzten Turnierspiel ungeschlagen und sicherte sich so den Titel bei dem renommierten und hochkarätig besetzten Turnier im hessischen Viernheim. Im Endspiel gelang dem Oberligisten aus der Nibelungenstadt ein sensationeller 35:33-Erfolg gegen den Drittligisten TuS Dansenberg. „Dieser Sieg gegen Dansenberg ist von ganz besonderer Bedeutung, da uns in der Liga noch der letzte Tick gefehlt hat, um der Übermannschaft ein Bein zu stellen. Nach drei kräftezehrenden Turniertagen ist die Mannschaft noch einmal über sich hinausgewachsen“, bilanziert HSG-Trainer Gerd Zimmermann.
Tatsächlich musste die HSG in der zurückliegenden Saison zwei Niederlagen gegen Dansenberg hinnehmen. Beim Finale in Viernheim erwischten allerdings gleich mehrere HSGler einen überragenden Tag. Sascha Gieger und Thomas Elgert entschärften einige Schüsse des prominent besetzten Kaders des Gegners, die Rückraumspieler Jörn Christmann, Kai Zimmermann und Fabian Markert beeindruckten mit einer nahezu einhundertprozentigen Abschlussquote. In den Vorrundenspielen machte dagegen andere Akteure auf sich aufmerksam, wie etwa Neuzugang Michal Kurka. „Ich habe von allen Jungs viel Gutes gesehen“, kommentiert Gerd Zimmermann, dessen Team dank dreier Siege gegen Viernheim (Oberliga Baden-Württemberg), Heddesheim (Badenliga) und Saulheim (Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar) den Einzug ins Finale geschafft hatte.

Geschrieben in: Handball, Sport

Kommentare sind geschlossen