So., 25. Juni 2017
Sie sind hier: Home » Fußball » Unerwarteter Dreier im Derby und Klatsche
Von: 15. Mai 2017 weiterlesen →

Unerwarteter Dreier im Derby und Klatsche

SV 1914 Pfeddersheim gewinnt gegen Normannia und Zweite verliert hoch bei den Nibelungen

SV Normannia Pfiffligheim – SV 1914 Pfeddersheim  2:4  (0 : 1)

Einen unerwarteten und doch verdienten Dreier haben die 14er im Platzduell „auswärts“ gegen die Normannia aus Pfiffligheim verbuchen können. Nach anfänglichem Abtasten gestaltete sich das Derby mit leichten optischen Vorteilen für die Heimmannschaft. Doch die 14er waren immer wieder mit schnell vorgetragenen Kontern gefährlich. So auch in der 24. Minute, als Jan Merkl nach guter Vorarbeit von Jakob Siemens das 0:1 markieren konnte. Nach dem Seitenwechsel überschlugen sich die Ereignisse und das Derby hatte Fahrt aufgenommen. Normannia nutzte die Schläfrigkeit der 14er Abwehr zum 1:1 Ausgleich. Praktisch im Gegenzug war Jan Merkl hellwach und bediente Jakob Siemens, der überlegt zum 1:2 einschob. Als in der 53. Minute Marcel Götz eine Mustervorlage von Patrick Swierczyna zum 1:3 vollendetete, schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch die Heimmannschaft antwortete mit dem 2:3 Anschlusstreffer (55.). Weitere Bemühungen der Normannen den Ausgleich zu erzielen scheiterten an der von Leo Schweigert gut organisierten 14er Defensive und am souveränen Torwart Mines. Die klaren Einschussmöglichkeiten lagen aber auf Seiten der Pfeddersheimer. So auch dann in der 90. Minute als Jan Merkl durchgebrochen war und nur per Foul im Strafraum gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß netzte Jakob Siemens zum 2:4-Endstand ein.

Es spielten: J. Mines, D. Arnaudov (G. Röß), J. Materi, D. Jetich (M. Keller), S. Spikovski, J. Siemens, P. Swierczyna, L. Schweigert, M. Götz (O. Osmanoglu), P. Schober, J. Merkl , weiter Ersatz: T. Schober

ASV Nibelungen Worms – SV 1914 Pfeddersheim  22:0  (8:0)

Glückwunsch an den ASV Nibelungen Worms zur Meisterschaft der C-Klasse Worms und dem damit verbundenen  Aufstieg in die B-Klasse. Mit nur 9 Spielern, da kurzfristig Spieler an die Erste der 14er abgegeben werden mussten, trat die Zweite beim designierten Meister an. Hut ab an dieser Stelle, andere Gegner wären erst gar nicht angereist. Somit ist man dem gesteckten Ziel näher, den ersten Platz der Fairnesstabelle zu festigen. Kurz zum Spiel. Ohne jede Chance war die Zweite der 14er, die sich nach Kräften wehrte. Die Gastgeber erzielten zwangsläufig in regelmäßigen Abständen die Tore zum Kantersieg und damit zur Meisterschaft

Es spielten: M. Kronevald, E. Akbari, M. Czyczewski, P. Bauer, E. Özdemir, A. Sperduto, M. Özkavak, F. Balcioglu, E. Özemir

Vorschau:
So. 21.05.17     13.00 Uhr SV 1914 I – FSV Osthofen I
                         15.00 Uhr SV 1914 II – FSV Osthofen II

 

Geschrieben in: Fußball, Sport

Kommentare sind geschlossen