So., 23. Juli 2017
Sie sind hier: Home » Handball » Viel vorgenommen, aber Vorhaben im Spiel nicht umgesetzt
Von: 1. Mai 2017 weiterlesen →

Viel vorgenommen, aber Vorhaben im Spiel nicht umgesetzt

Handball-Herren I der TG Osthofen 1 unterlagen der HSG Völklingen mit 19:29

Viel zu selten kamen die TGO-Herren gegen ihren Gast aus Völklingen so frei zum Wurf, wie in der obigen Szene Eric Popple. Foto: Felix Diehl

VON KLAUS DIEHL Es ist Sonntag 18 Uhr in der Wonnegauhalle und Heimspielzeit. Die TGO-Herren 1 haben den Ligakonkurrenten aus Völklingen zu Gast. Angestrebt wird ein Heimsieg, um den aktuellen vorletzten Platz in der Tabelle abzusichern und ihren Fans noch einmal ein gutes Spiel zu zeigen. Alle Anzeichen dafür sahen gut aus, das Training in der zurückliegenden Woche war ordentlich. Der Mannschaftskader wurde auf der rechten Außenposition mit Timo Hubrich aus der Zweiten aufgefüllt und Daniel Strack stand nach seiner Auslandstätigkeit wieder im Rückraum zur Verfügung. Nach dem Spiel stand der traditionelle Saisonabschluss mit Beteiligung aller aktiven TGO-Mannschaften in der Wonnegauhalle an, wenn auch die beiden Oberligateams noch Spiele zu bestreiten haben. Es ist alles vorbreitet, jetzt stehen nur noch 60 Minuten Leidenschaft an. Die Damen 1 haben dies verpasst und unterlagen mit 20:34 der HSG Marpingen/Alsweiler. Ob es die Oberliga-Herren besser machen werden?

Der TGO frühzeitig den Zahn gezogen

Die Frage musste nach den 60 Spielminuten auch hier eindeutig mit einem „Nein” beantwortet werden. Trotz aller guten Vorsätze kamen die Hausherren nicht zu ihrer gewohnten Angriffsleistung und scheiterten entweder an der gut formierten Völklinger Abwehr oder dem bestens aufgelegten Torhüter der Gäste. Lediglich beim 3:3 gab es einen Gleichstand, dann verstanden es die Gäste, aus den abgefangenen Bällen einige direkte Gegenstöße einzuleiten und zogen unaufhaltsam zum Pausenstand von 8:15 davon. Frühzeitig hatte man den Hausherren mit der Saarländer Willensstärke den Zahn gezogen. Lediglich Nicklas Seelig im TGO-Tor zeigte mit einigen guten Paraden Gegenwehr. Zu durchsichtig im Angriff und harmlos in der Abwehr agierend, hatte man den gut und konsequent aufspielenden Saarländern nichts entgegen zu setzten. Auch im zweiten Spielabschnitt wurden die vom Trainerteam geforderten Angriffsabläufe nicht effektiv umgesetzt, die Abwehrleidenschaft, welche für diese Spielklasse notwendig ist, ließ man zudem vermissen. Folglich mussten die TGO-Herren erneut eine verdiente 19:29-Niederlage hinnehmen. Ob man da wohl schon zu früh mit den Gedanken beim Feiern in der Mainacht war?

Osthofen spielte mit: Thorsten Heck, Jan-Nicklas Seelig und Patrick Quickert im Tore, Fabian Hack (2), Daniel  Strack (1), Manu Pfaff (1), Timo Hubrich, Tobias Aul (1), Daniel Eckel (1), Leo Vuletic (4/3), Eric Popple (2), Björn Scheuer (3), Maurice Meitzler (3), Christoph Müller (1).

Geschrieben in: Handball, Osthofen, Sport, VG Wonnegau

Kommentare sind geschlossen