Mo., 23. Oktober 2017
Sie sind hier: Home » Fußball » Vor dem Anpfiff …

Vor dem Anpfiff …

… das Fußballgeschehen am Wochenende

Wormatias U23 versuchte es am letzten Sonntag gegen den VfR Grünstadt mit viel Einsatz, doch kamen sie einfach nicht an dem langen Grünstädter Torhüter Martin Gaspar vorbei. Foto: Klaus Diehl.

Wormatias U23 versuchte es am letzten Sonntag gegen den VfR Grünstadt mit viel Einsatz, doch kamen sie einfach nicht an dem langen Grünstädter Torhüter Martin Gaspar vorbei. Foto: Klaus Diehl.

SV Guntersblum – TSG Pfeddersheim II, (Di., 17.Oktober um 19.30 Uhr)

Während der siegloseTabellenletzte TSV Gundheim bereits gestern Abend beim Tabellendritten TSG Hechtsheim wohl nur krasser Außenseiter war, wie auch der VfL Gundersheim bei den Mainzer Italienern so zu sehen ist, sollte der Tabellenzweite aus Pfeddersheim beim Tabellenvorletzten in Guntersblum drei weitere Punkte holen können. Was die Partie am heutigen Abend in Gimbsheim betritt, man liegt mit einem Punkt mehr vor Herrnsheim auf dem 13. Tabellenplatz, so scheinen diese einem Sieg näher zu stehen als die Eintrachtler, oder?

A-Klasse Alzey-Worms

TuS Hochheim – SV Suryoye Worms
SV Leiselheim – TSV Armsheim
TuS Weinsheim – SG Schornsheim/Undenheim
TuS Neuhausen – TuS Framersheim
SC Dittelsheim-Heßloch –TG Westhofen
FC Germania Eich – SW Mauchenheim (So., 15.15 Uhr)
SV Horchheim – VfR Wormatia Worms II (So., 15.30 Uhr)

Derbystimmung am alten Horchheimer Bahnhof für zwei Mannschaften, die sich den bisherigen Saisonverlauf wohl etwas anders vorgestellt, zumindest gewünscht haben. Besonders die „Jungen Wilden“ des Gastgebers, die mit gerade zwei Siegen und damit nur sechs Punkten derzeit den 14. Tabellenplatz innehaben. In Horchheim weiß man um die Schwere der Aufgabe mit vielen jungen Spielern, die besonders in der Fremde kaum ein Bein auf den Boden bekamen. Es mangelt der jungen Truppe neben Selbstvertrauen einfach noch an der nötigen Durchschlagskraft und an Stehvermögen. Aber auch der Lokalrivale VfR Wormatia II hätte bisher gerne deutlich mehr Zähler auf der Habenseite gesammelt. Ganze zehn von möglichen 27 Punkten bedeuten derzeit den 10. Tabellenplatz. Zwar hat man die letzten drei Spiele nicht verloren und hegte auch den Glauben an eine allmähliche Stabilität der Mannschaftsformation, aber das torlose Remis im letzten Heimspiel gegen den VfR Grünstadt ließ wieder Schwächen erkennen und von einem Tor konnte man schon gar nicht berichten. Wer da von beiden Kontrahenten am Sonntag den Spieß in positiver Richtung herumdrehen kann? Eine Frage, die nur schwer zu beantworten ist, zumal solche Derbys meist ihren eigenen Charakter haben. Gewiss kann man aber davon ausgehen, dass sowohl die Schützlinge von SVH-Spielertrainer Christian Schäfer – Wormatia ist Favorit – wie auch von Wormatia-Trainer Marco Stark den großen Willen haben, jeweils die drei Punkte einzuheimsen. Entscheidend könnte sein, wer wohl das erste Tor schießen kann. Den „Jungen Wilden“ sind frühe Gegentore bisher nicht so bekommen, da scheinen die Wormaten gar stabiler einzuschätzen zu sein. Wer da am Ende der Sieger ist?

Erster Germania Eich gegen Dritter SW Mauchenheim, so lautet das Spitzenspiel am Sonntag am Eicher Altrhein und dürfte für entsprechende Resonanz sorgen. Mit drei Punkten Vorsprung sollten die Germanen aber etwas ruhiger ins Spiel gehen können. Für Hochheim und Leiselheim wird es allmählich Zeit, für den ersten Dreier sorgen zu können. Mit drei Niederlagen in Folge ist der TuS Weinsheim bis auf den 7. Tabellenplatz abgerutscht. Da könnte gegen den Tabellenfünften aus Schornsheim/Undenheim weiteres Ungemach drohen, wenn man sich nicht wieder auf die Stärken zu Beginn der Saison besinnen kann. Auch Neuhausen ist auf eigenem Platz gegen den Tabellenzweiten aus Framersheim nicht gerade als sicherer Sieger zu sehen. Mit Spannung ist auch das Kräftemessen in Dittelsheim-Heßloch zu betrachten, wo die TG Westhofen mit einem weiteren Dreier ihre Aufwärtstendenz unterstreichen möchte.

B-Klasse Worms

TuS Hochheim II – TSV Gundheim II
FC Germania Eich II – Ataspor Worms

TuS Neuhausen II – Rhen. Rheindürkheim
SV Normannia Pfiffligheim –VfL Eppelsheim II –
ASV Nibelungen Worms II (So., 13 Uhr)

C-Klasse Alzey-Worms

SG Flomb./OFL II – VfL Gundersheim II
SV Leiselheim II – VfR Alsheim TuS Weinsheim II – SG Schornsh./Undenh. II
SC Dittelsh.-Heßloch II – TG Westhofen II (So., 13 Uhr)
TSG Bechtheim – TuS Framersheim II (So., 15 Uhr)

C-Klasse Alzey

TuS Dorn-Dürkheim – SG Wendelsh./Wonsh. 2 (Sa., 16.30 Uhr)
SG Weinh./Heimersh. II – VfR Alsheim II
Fichte Bechenheim – SC 1922 Hangen-Weisheim (So., 13 Uhr)

Die ersten Sechs der Tabelle sind am Sonntag unter sich. So hat der Tabellenführer Eppelsheim den Vierten Nibelungen Worms zu Gast, der noch zwei Spiele im Rückstand ist. Zu Besuch am Abenheimer Klausenberg ist der Nachbar aus Osthofen, wobei nur der Sieger vorerst den Anschluss an die Spitze hegen darf. Sicherlich könnte bei den Spielen der Heimvorteil den Ausgang beeinflussen, doch ein Selbstläufer wird dies nicht werden. Im Vordergrund steht aber das Verfolgerduell zwischen dem Gastgeber und Tabellenzweiten SV Normannia gegen den Dritten TuS Wiesoppenheim, der mit einem Spiel in Rückstand ist und gegenüber den Normannen einen und gegenüber dem Tabellenfuührer VfL Eppelsheim drei Punkte zurückliegt.

Geschrieben in: Fußball, Sport