Di., 12. Dezember 2017
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » „Was wäre unser Staat ohne diese engagierten Leute?“
Von: 18. April 2017 weiterlesen →

„Was wäre unser Staat ohne diese engagierten Leute?“

Mitgliederversammlung 2017 der AWO Monsheim bestätigt den Vorstand / Dank für Unterstützung an die Mitglieder

Der Vorsitzende des AWO Verbandes Monsheim, Bernd Abel, begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder im vollbesetztem Ratssaal der Verbandsgemeinde Monsheim zur Mitgliederversammlung.

Zahlreiche Mitglieder wurden für 15- und 25 jährige Mitgliedschaft geehrt: Für 25 Jahre Elisabeth Harig, Inge Knick, Irene und Wilfried Obenauer. Für 15 Jahre Otto Rehmet, Emmi Mathes, Elke Büffor, Wolfgang Herrmann und Friedel Seidel.

Bei der Totenehrung gedachte man an das verstorbene Vorstandsmitglied Heidelore Wissig-Zehe.

In seinem Bericht ging Bernd Abel auf die AWO- Treffs ein und dankte für die sehr gute Arbeit der Verantwortlichen Frau Bach, Elvira Freiboth und Ingeborg Schmitt in den Orten Hohen-Sülzen, Mölsheim (für alle restlichen Orte der VG) und Offstein.

Beratungen gut besucht
Er berichtete von den gut besuchten Sozialberatungen, dankte besonders dem Versichertenältesten und Rentenberater Herrn Lehmann für seine bisherigen 1938 Rentenberatungen mit ca. 600 Antragsstellungen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist das Thema Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht mit 223 Personen in den letzten Jahren, 521 Ratsuchende bei Arbeitslosigkeit und 159 Personen besuchten die Schwerbehinderten-Beratung.

Auch die Silversurfer-Computerkurse im neuen Computerlabor in der Grundschule liefen sehr gut, die nächsten Frühjahrskurse stünden bereits an und würden sehr gut angenommen.

Für die zahlreichen Ausflugsfahrten dankte Bernd Abel Ingeborg Schmitt für ihre gute Organisationsarbeit. Das Ehrenamt, so der Vorsitzende, sei in unserer Zeit sehr wichtig. „Was wäre unser Staat ohne diese engagierten Leute?“, fragte Aber rhetorisch.

Für die Zukunft wünsche man sich auch jüngere Leute und Mitglieder, die Mitarbeit und soziale Verantwortung gemeinsam mit den Älteren übernehmen. Schriftführer Achim Reinecke ist leider schwer erkrankt und so konnte die weitere Schriftführerin Monika Kunkel und auch Jörg Dornhecker nur einen ganz kurzen Bericht abgeben.

Kassenwart Gert Böll wusste von einem zufriedenstellenden Kassenbestand zu berichten und bekam anschließend von der Kassenprüferin Eleonore Ehleiter eine sehr gute, transparente Kassenführung bestätigt. Für diese sehr gute Zusammenarbeit wurde der Gesamtvorstand einstimmig entlastet und wiedergewählt.

Es fanden ebenso Nachwahlen statt. Hier wurde Peter Reichenberger als 2. Vorsitzender vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Als Beisitzer wurden einstimmig vorgeschlagen und gewählt: Edith Breivogel, Helga Abel und Detlev Knick. Neue Kassenprüfer wurden Heiner Pleickard und Jörg Dornhecker. Der bisherige Kassenprüfer Rolf Freyboth bleibt im Team. Motiviert kann dieser aktive Vorstand nun seine neue Jahresplanung angehen. Nach lebhafter Diskussion im Punkt Verschiedenes schloss der alte und neue Vorsitzende Bernd Abel die harmonisch verlaufende Versammlung und wünschte allen einen guten Nachhauseweg.

Kommentare sind geschlossen