Fr., 19. Januar 2018
Sie sind hier: Home » Sport » Wenn der Knoten mal so richtig platzt

Wenn der Knoten mal so richtig platzt

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: TV Leiselheim lässt Angstgegner Angstgegner sein und besiegt den Tabellenzweiten ASV Grünwettersbach II klar mit 6:2

Der Moment des Triumphs: Stephan „Bumm Bumm“ Kaiser ringt das Grünwettersbacher Abwehrass Daniel Kleinert in vier Sätzen nieder. Der 27-jährige Leiselheimer mit den knallharten Gewinnschlägen bringt den Tischtennis-Drittligisten TV Leiselheim dank seiner famosen Leistung auf die Siegerstraße im Match mit dem ASV Grünwettersbach II, dem Tabellenzweiten der 3. Bundesliga Süd.

Der Moment des Triumphs: Stephan „Bumm Bumm“ Kaiser ringt das Grünwettersbacher Abwehrass Daniel Kleinert in vier Sätzen nieder. Der 27-jährige Leiselheimer mit den knallharten Gewinnschlägen bringt den Tischtennis-Drittligisten TV Leiselheim dank seiner famosen Leistung auf die Siegerstraße im Match mit dem ASV Grünwettersbach II, dem Tabellenzweiten der 3. Bundesliga Süd.

Alexander der Große hat’s getan. Und nun hat’s auch (ein paar Jährchen später) Tischtennis-Drittligist TV Leiselheim getan. Der Knoten ist durchtrennt, ist gerissen, ist geplatzt – und wie. Sicher, richtig welthistorische Bedeutung wie das Durchtrennen des gordischen Knotens mit einem Schwerthieb durch den berühmten Makedonen hatte der 6:2-Sieg des TV Leiselheim über den ASV Grünwettersbach II zum Auftakt der Rückrunde in der Saison 2017/2018 und Start ins neue Jahr ganz gewiss nicht. Sportlich aber war der klare Erfolg der Wormser über den favorisierten Tabellenzweiten schon ein Husarenstück der besonderen Art.

Dreimal hatten die Tischtennis-Cracks vom Leiselheimer Trappenberg in der 3. Bundesliga Süd bislang mit der spielstarken Bundesligareserve des ASV Grünwettersbach die Klingen gekreuzt. Dreimal gab’s einen auf den Deckel, zuletzt setzte es im Karlsruher Stadtteil eine deftige 0:6-Klatsche. „Wenn alles optimal läuft, können wir schon ein Pünktchen in Worms behalten“, hatte sich Leiselheims langjähriger Trainer Christian Kaufhold vor der Partie trotz der drei Pleiten zuvor weit aus dem Fenster gelehnt. Nun, es lief optimal für den TV Leiselheim am Heilige-Drei-Königs-Abend. Mehr als optimal sogar.

Auf den Punkt fokussiert
„Alle vier Spieler unseres Teams sind auf den Punkt fokussiert“, roch Christian Kaufhold schon zur Pause der Partie Lunte. 2:2 stand es zu diesem Zeitpunkt nach glatten Siegen des TVL-Duos Sushmit Sriram / Medardas Stankevicius und einer Galavorstellung von Sushmit Sriram gegen Grünwettersbachs Abwehrass Florian Blum. Dass Jan Zibrat, der slowenische Nationalspieler in Reihen der Gäste, im Doppel und Einzel für Grünwettersbach punkten würde, kam keiner Überraschung gleich.

Was allerdings die Trainer, die Spieler und die zahlreichen Zuschauer in der Sporthalle am Leiselheimer Trappenberg überraschte, war die Art und Weise wie die Gastgeber nach der Pause auftrumpften. Hatten es Medardas Stankevicius (gegen Marlon Spieß) und Stephan „The Power“ Kaiser (gegen Daniel Kleinert), Vladimir Anca (gegen Florian Bluhm) und Sushmit Sriram (gegen Jan Zibrat) etwa mit dem Angstgegner aus dem Karlsruher Stadtteil zu tun? „Also nach Angst sieht das nicht aus, was Vladimir und Stephan im Duell mit den beiden Abwehrstrategen aus Grünwettersbach zeigen“, brachte ein begeisterter Leiselheimer Tischtennis-Fan das Geschehen an den zwei Tischen auf den Punkt.

Fassungsloses Staunen
Es rappelte im Karton. Immer wieder schlugen die Schmetterbälle von Vladimir, Sushmit, Medardas und Stephan nun auf der Seite der Gäste ein. Da blieb selbst dem Supertechniker Jan Zibrat nur ein fassungsloses Staunen. Die junge Mannschaft des TV Leiselheim trumpfte wie aus einem Guss auf. Als wäre es das Selbstverständlichste auf der Welt. 6:2 nach nicht einmal zwei Stunden Spielzeit. „Aber hallo!“, verschlug es Christian Kaufhold die Worte. Der Knoten war richtig satt geplatzt. Und die Jungs aus Leiselheim brauchten dafür nicht einmal ein Schwert wie einst Alexander der Große. Tischtennis-Schläger erfüllten hierbei den gleichen Zweck.

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd
TV Leiselheim vs. ASV Grünwettersbach II 6:2 Spiele / 19:10 Sätze
Punkte TVL: Sushmit Sriram / Medardas Stankevicius, Vladimir Anca, Sushmit Sriram (2), Medardas Stankevicius, Stephan Kaiser.

 

 

Geschrieben in: Sport, Sport-Mix, Tischtennis