Mi., 18. Oktober 2017
Sie sind hier: Home » VG Westhofen » Wo Generäle, Fürsten und Großherzöge zu Gast waren
Von: 7. April 2017 weiterlesen →

Wo Generäle, Fürsten und Großherzöge zu Gast waren

Geschichte Westhofens von seinen Ursprüngen bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts

Die Vergangenheit hinterlässt ihre Spuren und formt Landschaften, Siedlungen und Menschen auf ganz individuelle Weise. So spiegelt sich die Geschichte der Großregion Rheinhessen auch im Mikrokosmos bedeutender Orte – wie Westhofen. Die Geschichte dieser Gemeinde besteht aus Sieg und Niederlage, Angst und Glaube, Zerstörung und Aufbau und den Menschen, die sie erleben und gestalten. Die facettenreiche Geschichte wird nun ausführlich in der Chronik „Westhofen – Von den Anfängen bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Das neue Grüne Buch“ (ET: April 2017, Nünnerich-Asmus Verlag) von Christoph Julius Johannes Grünewald vorgestellt. Schriftliche Überlieferungen und archäologische Forschungen zur Ortsgeschichte bildeten die Grundlage diesen epochalen Werkes. Zahlreiche historische Bilder begleiten die lebendigen Schilderungen des Autors.

Von der Vorgeschichte 800.000 v. Chr. über Kelten, Römer und Alemannen sowie die fränkische Landnahme vor 1500 Jahren bis hin zur Großherzoglich-Hessischen Regierungszeit im 19. Jahrhundert wird der Leser kontinuierlich durch Raum und Zeit in Westhofen geführt. Berühmte Persönlichkeiten und selbstverständlich der Weinbau prägten seine Bewohner nachhaltig. Viele der ehemaligen Steinbrüche wurden von den Winzerfamilien verfüllt und mit Rebstöcken bepflanzt. Die Bodenbeschaffenheit ermöglichte es zudem, Lehm und andere Erdsubstanzen aus dem Boden zu gewinnen, so dass sich große Ziegeleien hier entwickelten. Kriege, Missernten und Verfolgung trieben Menschen in die weite Ferne. Ein neues Zuhause fanden die Bürger von Westhofen und ihre Nachfahren u. a. in Brasilien und den USA. Auch ihre Geschichte wird hier vom Autor mit großer Leidenschaft erzählt. Mit diesem Buch setzt Julius Grünewald seiner Westhofener Heimat ein bleibendes Denkmal.

Der Autor von „Westhofen“

Julius Grünewalds große Leidenschaft gilt der Geschichte seines Heimatortes Westhofen und der Region Rheinhessen. Mit der Monografie „Chronik des Marktfleckens Westhofen“ legte er vor vier Jahrzehnten die erste zusammenhängende Geschichte der Ortsgemeinde vor. In seiner Funktion als Vorstandsmitglied und Vorsitzender des Heimatvereins hat er entscheidend zur Denkmal- und zur Ortsbildpflege beigetragen. Darüber hinaus ist er auf kommunalpolitischer Ebene sehr aktiv. Er war 40 Jahre (1974-2014) Mitglied des Ortsgemeinderates Westhofen und 12 Jahre Mitglied im Verbandsgemeinderat Westhofen.

Geschrieben in: VG Westhofen

Kommentare sind geschlossen