Do., 14. Dezember 2017
Sie sind hier: Home » Reiten » Zwei Tage spannender Springsport im Wormser Wäldchen
Von: 7. August 2017 weiterlesen →

Zwei Tage spannender Springsport im Wormser Wäldchen

Rund 400 Teilnehmer und großer Besucherandrang sorgen für tolle Kulisse

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Wormser Reitervereinigung wieder ihr traditionelles Springturnier auf der schönen Anlage im Wormser Wäldchen.
Mit viel Liebe zum Detail sorgten die zahlreichen Helfer und Helferinnen wieder für eine tolle Atmosphäre und beste Bedingungen.
Die rund 400 Teilnehmer dankten es dem Veranstalter, in dem sie den zahlreichen Besuchern zwei Tage Reitsport vom Feinsten boten.
Sportlicher Höhepunkt waren auch in diesem Jahr natürlich wieder die zwei Springprüfungen der Klasse M*.

Dominierte am Samstag Lokalmatadorin Sabrina Bartmann die Konkurrenz nach Belieben, in dem sie sich gleich die ersten beiden Plätze dieser Prüfung sicherte, sorgte sonntags der älteste Teilnehmer des Turniers für einen absoluten Highlight.
Siegfired Nied auf „Ticini“ von der RFV Schwegenheim ließ an diesem Tag keinen Zweifel am Sieger aufkommen.

Die vielen Zuschauer, die trotz kurzzeitigem Wolkenbruchs, bis zum Ende ausharrten, gaben somit auch dem letzten Wettbewerb des Turniers einen würdigen Rahmen.
Insgesamt zeigte man sich auf Veranstalterseite hochzufrieden.
„Es war einfach nur perfekt“, strahlte die 1.Vorsitzende Sabrina Feth mit der Sonne um die Wette.
„Toller Sport, tolles Wetter und gefühlt ein inoffizieller Besucherrekord“, fährt sie zufrieden weiter aus.

Dass dann die heimischen Reiterinnen durch Alisa Emmerling (erste M-Platzierung), Anja Holderied sowie die beiden jüngsten Turnierreiterinnen Merle und Thilda Ertl auch noch ein paar Platzierungen einheimsten, freute Springtrainer Andreas Langen ganz besonders. „Sie waren natürlich beim eigenen Turnier ein wenig nervös, haben es aber wirklich alle gut gemacht“, sprach er ein Lob aus.

Geschrieben in: Reiten, Sport

Kommentare sind geschlossen