Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » 225.000 Euro für Kinderheim gespendet
13.56 Uhr | 31. März 2022 | PR-Anzeige
PORTA MÖBEL: Vertriebsschienen porta Möbel und SB-Möbel BOSS haben gesammelt

225.000 Euro für Kinderheim gespendet

Birgit Gärtner und Achim Fahrenkamp, Inhaber und geschäftsführenden Gesellschafter der porta Unternehmensgruppe, haben dem Kinderheim Dr. Dawo einen Spendenscheck in Höhe von 225.000 Euro überreicht.

Birgit Gärtner und Achim Fahrenkamp, Inhaber und geschäftsführenden Gesellschafter der porta Unternehmensgruppe, haben dem Kinderheim Dr. Dawo einen Spendenscheck in Höhe von 225.000 Euro überreicht.

Die Inhaber und geschäftsführenden Gesellschafter der porta Unternehmensgruppe, Birgit Gärtner und Achim Fahrenkamp, haben in Rheinbach einen Spendenscheck in Höhe von 225.000 Euro an die Kinderheim Dr. Dawo gGmbH übergeben. Die Geschäftsführer der Einrichtung, Edith und Oliver Stölben, zeigten sich gerührt und dankbar. Mit dem Geld werden die noch immer stark sichtbaren Folgen der Flutkatastrophe vom Juli 2021 beseitigt. Das Geld wurde im Zuge der „Aktion Aufrunden“ in den 26 porta Einrichtungshäusern und mehr als 100 SB-Möbel BOSS Märkten gesammelt. Die Unternehmensgruppe verdoppelte die eingenommene Summe.

„Wir sind sehr dankbar, dass die porta Gruppe im vergangenen Sommer an uns herangetreten ist und uns die gute Nachricht dieser riesigen Spende überbracht hat“, sagte der Dr. Dawo-Geschäftsführer Oliver Stölben. Heimleiterin Dorothee Poschwatta ergänzte, dass mit dem nun zur Verfügung stehenden Geld dringend benötigte Anschaffungen getätigt werden. Dazu gehören beispielsweise ein behindertengerechter Außenlift, die Sanierung der Räumlichkeiten für die Tagesgruppe sowie die durch die Flut zerstörten Außenanlagen. Birgit Gärtner und Achim Fahrenkamp, Inhaber und Geschäftsführende Gesellschafter der porta Unternehmensgruppe bekräftigten im Rahmen der Scheck­-Übergabe, dass das gesellschaftliche Engagement und der Einsatz für schwache und benachteiligte Menschen zur DNA von porta Möbel und SB-Möbel BOSS gehören. „Nur wenn wir alle in Krisensituationen wie dieser unfassbaren Flutkatastrophe zusammenstehen, schaffen wir es, die Welt, in der wir leben, ein kleines Stückehen besser zu machen und Schmerzen zu lindern“, so Birgit Gärtner und Achim Fahrenkamp.

Noch in der Woche der Flutkotostrophe an Ahr und Erft hatte das Unternehmen seine Kunden bundesweit aufgerufen, die Entgelt-Beträge beim Bezahlen an der Kasse aufzurunden. So kamen noch wenigen Wochen knapp 180.000 Euro zusammen, die vom Unternehmen verdoppelt wurden. Von den so eingesammelten 360.000 Euro gehen 225.000 Euro an die Kinderheim Dr. Dawo gGmbH. Die Übergabe der weiteren 135.000 Euro an einen inklusiv-integrativen Sportverein findet zu einem späteren Zeitpunkt statt.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Aus der Geschäftswelt

Kommentare sind geschlossen