Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Abschied von Dieter Bauer

Abschied von Dieter Bauer

Früherer Pfarrer von Heppenheim und Offstein verstorben

Pfarrer Dieter Bauer kurz vor dem Ruhestand im Jahr 2011. Foto: Berndt Biewendt

Pfarrer Dieter Bauer kurz vor dem Ruhestand im Jahr 2011. Foto: Berndt Biewendt

Der frühere Pfarrer von Heppenheim und Offstein, Dieter Bauer, ist am 6. Januar nach langer, schwerer Krankheit verstorben. Er wurde 72 Jahre alt. 23 Jahre lang war Dieter Bauer als Pfarrer in Worms-Heppenheim und Offstein tätig. Für seine letzten Dienstjahre kehrte er an die Bergstraße zurück, wo er einst sein Vikariat absolviert hatte. In Auerbach wurde er im Januar 2011 in den Ruhestand verabschiedet. Bis zu seinem Tod lebte er in Alsbach, er hinterlässt eine Frau und zwei erwachsene Söhne.

Dieter Bauer hatte in Marburg, Bethel, bei einem Gastsemester in Zürich und schließlich in Heidelberg Evangelische Theologie studiert. Das war im studentenbewegten Jahr 1968 und mit den demonstrierenden Studenten war auch der spätere Pfarrer politisch in Bewegung. Doch manchmal blieb die Bewegung auch stecken. Eine Demonstration gegen die die griechische Militärdiktatur, an der Dieter Bauer teilnehmen wollte, kam nicht zustande. Das erwies sich im Nachhinein als Segen. Denn an diesem Tag konnte er das Private dem Politischen vorziehen. Er  lernte seine spätere Frau kennen. Ein politischer Mensch, so betonte der Vater von zwei erwachsenen Kindern, sei er insofern immer geblieben, weil er die Realitäten kritisch hinterfragen wollte.

Besonders wichtig war ihm stets die Arbeit mit Kindern. „Sie haben einen unbekümmerten und unverstellten Blick auf die Welt“, sagte der Geistliche und erinnerte daran, dass Kinder auch in den Augen von Jesus einen hohen Stellenwert haben. Wenn es um Kinder ging, blitzte auch sein feiner Humor auf. Anlässlich der Eröffnung einer Ausstellung „Traumjob Vater!?!“ im Heppenheimer Haus der Kirche meinte Dieter Bauer augenzwinkernd: „Vater sein ist ein Traumjob. Denn wenn man Kinder hat, wird man nie mehr arbeitslos“.

Während seiner Zeit in Worms engagierte sich Pfarrer Bauer besonders in der Ausbildung der Lektoren und Prädikanten. Dekan Harald Storch erinnert sich an einen „menschlich sehr zugewandten und feinsinnigen, unglaublich engagierten Weggefährten.“

Die Trauerfeier, die Pfarrerin Barbara Tarnow leiten wird, findet am 14. Januar um 13.30 Uhr in der Bergkirche Auerbach statt.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung