Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » „Artenvielfalt im weißen Sand“
02.03 Uhr | 6. September 2020

„Artenvielfalt im weißen Sand“

NABU WORMS-WONNEGAU: Beim Freiwilligentag der Metropolregion am 19. September mit Projekt in Monsheim dabei

Am 19. September ist es wieder soweit: NABU Worms-Wonnegau ist wieder beim Freiwilligentag 2020 dabei. Das Projekt „Artenvielfalt im weißen Sand“ in Monsheim bietet der ganzen Familie interessante Möglichkeit den aktiven Naturschutz zu unterstützen. Foto: Archiv NABU

Der Countdown läuft: In Kürze wird der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar zum siebten Mal veranstaltet und beim NABU Worms-Wonnegau laufen die Vorbereitungen wieder auf Hochtouren. Die Sandgrube in Monsheim, ehemals Abbaugrube für Kaolin zur Porzellanherstellung, jetzt Hotspot für seltene Insekten und mittlerweile ausgewiesenes Naturschutzgebiet, wird bei der Pflegeaktion als wichtiger Lebensraum erhalten. Um Verbuschung und Beschattung der für Insekten geeigneten sonnigen Bereiche zu vermeiden, werden Gehölze zurückgeschnitten, Hänge gemäht und Schösslinge entfernt.

Wichtige Aufgabe in wundervoller Umgebung
„Wir freuen uns auf viele Freiwillige, Groß und Klein, die uns bei der wichtigen Aufgabe in dieser wundervollen Umgebung tatkräftig unterstützen“, ist Projektleiter Michael Lentes vom NABU vom Gelingen der Aktion überzeugt. Neben jeder Menge Freude beim gemeinsamen Werkeln und Wirken erwarten die Helfer am 19. September von 10 bis 14 Uhr interessante Gespräche und spannende Einblicke in dieses einzigartige Naturschutzgebiet. „Natürlich wird für das leibliche Wohl mit einem Imbiss und kalten und warmen Getränken gesorgt. Aufgrund der Weitläufigkeit der Grube kann ein mehr als ausreichender Abstand während der Arbeiten gewährleistet werden“, so Lentes. Für Einführung, Pause und Verabschiedung werden die Helfer gebeten, Mund-Nasen-Schutz mitzubringen. Mitmachen kann jede und jeder, der mit einer Astschere oder einer Heugabel umgehen kann. Arbeitsmaterial stellt der NABU. Wer sein eigenes Werkzeug, wie z.B. Astscheren, Hacken etc. bevorzugt, kann es gerne mitbringen. Bitte auch für festes Schuhwerk und geeignete Handschuhe sorgen.

Freie Fahrt für eine umweltfreundliche Anreise
Der Verkehrsverbund Rhein-Neckar bietet den Helfern an diesem Tag freie Fahrt für eine umweltfreundliche Anreise mit dem ÖPNV. Als Dankeschön und Erinnerung winken allen Helfern das begehrte blaue „Wir schaffen was!“-T-Shirt und viele schöne Eindrücke des Tages. Die Anmeldung erfolgt auf der Internetseits von www.wir-schaffen-was.de und dort bei Umweltprojekten den Namen „Artenvielfalt im weißen Sand“ suchen. Interessierte erhalten Infos auch direkt beim Projektleiter unter 06242/8290214 oder per E-Mail an vorstand@nabu-worms.de

INFO: Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar
Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar wurde 2008 ins Leben gerufen, um das Ehrenamt zu stärken und die Vielfalt des bürgerschaftlichen Engagements im Dreiländereck Baden-Hessen-Pfalz sichtbar zu machen. Unter dem Motto „Wir schaffen was!“ wird er seitdem alle zwei Jahre am dritten Samstag im September durchgeführt. Er ist eingebettet in die bundesweite Woche des bürgerschaftlichen Engagements.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen